„Wir spielen Cowboy und Indianer“

Das Westernevent lockte viele Besucherinnen und Besucher nach Engelbostel.Foto: L. Schweckendiek

Western-Event in Engelbostel mit ordentlichem Squaredance

Engelbostel (ls). Linedance- und Indianershows waren beim Westernreiten auf dem Sportplatz des MTV Engelbostel/Schulenburg nur zwei von vielen Attraktionen, die es jetzt zu bestaunen gab. Während die Erwachsenen sich bei heißen Würstchen im Schatten niederlassen und das Spektakel von weitem genießen durften, galt es für die Jüngeren, sich ordentlich auszutoben. Kühe melken, Pony- und Bullenreiten, Goldschöpfen oder basteln. Die Veranstalter hatten keine Kosten und Mühen gescheut. Neben dem MTV selbst waren auch die FahrKulTour und der Treckerclub Engelbostel anwesend, der auch gleich ein paar Runden zum Mitfahren anbot. Außerdem war natürlich, so wie es sich für solch ein Fest gehört, eine Tombola angesagt, bei der es spannende Preise zu gewinnen gab und auch für die drei besten Bullenreiter sollte es am Ende eine Belohnung geben. Zu den Westernreitshows gab es Original-Wildwest-Musik, und es wurde ein ordentlicher Squaredance aufs Parkett gelegt. Während bis zum Abend die Kinder ausgelassen spielen konnten, waren dann die Großen mit dem Feiern an der Reihe. Bei Live-Cowboy-Musik kam der ein oder andere aus dem Publikum auf dem Geschmack zu tanzen. Gäste und Showreiter und –reiterinnen ließen es sich auch nicht nehmen, in passenden Cowboy- und Indianerkostümen aufzutauchen. Für alle, die an ein solches Kostüm nicht im Voraus gedacht haben, waren Hüte, Tücher und ganze Outfits auch vor Ort zu erwerben. Reitvereine aus ganz Hannover waren gekommen, um zu dem Spektakel beizutragen. So schwangen sich Kinder wie Erwachsene auf ihre Pferde und zeigten, was sie drauf haben. So auch die Kinder vom EVC Wedemark. Mädchen ab dem Alter von vier Jahren und bloß ein einziger Junge streckten ihre Arme und Beine in die Höhe und drehten sich schwungvoll auf dem Voltigierpferd. Obwohl die Kinder dem Pferd wohl etwa bis zum Oberschenkel reichten, gab es für sie keinerlei Berührungsängste. Und trotzdem wurden fürs Ponyreiten dann doch die kleineren Pferde vorgezogen, auf denen zwar keine Kunststückchen gemacht – aber doch immerhin schon mal ein bisschen für die große Reiterkarriere geübt werden konnte.

Die Kinder des E.V.C Mellendorf warten gespannt auf ihren großen Auftritt.