„Wir wollen Langenhagen weiterentwickeln“

Der SPD-Vorstand hat sich neu formiert (von links): Irina Scharnowski, Anja Sander, Marco Brunotte, Marc Köhler und Bärbel Michaelis.

SPD Langenhagen wählt neuen Vorstand

Langenhagen. Die Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Langenhagen hat einen neuen Vorstand gewählt. Als Vorsitzender wurde der 33jährige Marco Brunotte im Amt bestätigt. Zu seinen Stellvertretern bestimmte die Versammlung Anja Sander und Marc Köhler. Als Kassiererin wurde Bärbel Michaelis und als Schriftführerin
Irina Scharnowski gewählt. „Wir haben in den nächsten Monaten viel vor“, sagte
Marco Brunotte, „und wollen Langenhagen weiterentwickeln.“
Marco Brunotte stellte beim Rückblick auf das Jahr 2009 die Aktivitäten der
Langenhagener Sozialdemokraten im letzten Jahr vor. Einen besonderen Fokus legte er dabei auf die Europa- und Bundestagswahl. Hier sei es mit Bernd Lange als
Abgeordneten im Europäischen Parlament und Caren Marks als Bundestagsabgeordneten gelungen, zwei Vertreter für die Interessen Langenhagens
zu entsenden. Aber trotz der Wahlkämpfe hätten die SPD Langenhagen sich auch die Zeit genommen, sich intensiv mit weiteren Themen auseinanderzusetzen. Mit der Situation in Afghanistan befasste sich die SPD zu Beginn des Jahres und
engagierte sich gegen das Turboabitur an den Gesamtschulen. Als fester Punkt im
Sommer stand die Sommerschule der SPD auf der Agenda. Bei vielen Besuchen bei
Unternehmen und Organisationen informierten sich die Sozialdemokraten über deren Situation.
Zum Ende seines Rückblicks verabschiedete Marco Brunotte den bisherigen
stellvertretenden Ortsvereinsvorsitzenden Robert Kurz, der aus beruflichen
Gründen nicht mehr kandidierte. „Ich bedanke mich bei dir für die gute
Zusammenarbeit“, sagte Marco Brunotte, „Demokratie lebt vom Mitmachen und wir
brauchen Menschen, die sich für lokale Demokratie einsetzen.“ Als Nachfolgerin
von Robert Kurz kandidierte Anja Sander, die zusammen mit 17 Beisitzern den
Vorstand komplettiert.
Für die nächsten Monate haben sich die Langenhagener Sozialdemokraten viel
vorgenommen. „Mit einer Kampagne wollen wir uns öffnen und unsere Arbeit
vorstellen“, sagte Marco Brunotte, „auch die inhaltliche, politische Arbeit soll
nicht zu kurz kommen. Wir wollen Langenhagen mit den Menschen gestalten und
weiterentwickeln.“