Wirtschaft, Soziales und Kultur

Jahreshauptversammlung des Wirtschaftsklubs Langenhagen

Langenhagen (dl). Zur turnusgemäßen Jahreshauptversammlung hatte der Vorsitzende des Wirtschaftsklubs Langenhagen, Claus Holtmann, die Mitglieder in das Lenny Soccio Ece Center eingeladen, wo der Club zur Zeit noch Räume angemietet hat. Neben den üblichen Regularien wie dem Jahresbericht des Vorstandes, dem Kassenbericht sowie der Entlastung und Wahl des Vorstandes stand eine Satzungsänderung zum Thema Förderung gemeinnütziger Einrichtungen auf der Tagesordnung; außerdem eine Debatte über die Mitgliedsbeiträge und deren Verwendung. Dabei wurden noch einmal besonders die Ziele und Aufgaben des Vereins thematisiert. Der Wirtschaftsclub strebt ein Netzwerk an zur Verbesserung des Informations- und Erfahrungsaustausches zwischen den Unternehmen in Langenhagen einerseits und der Region und deren Kommunen und Verwaltungen, sozialen Einrichtungen und den Schulen andererseits sowie auch mit Institutionen zur Förderung von Tourismus und Stadtmarketing. Hierzu entstanden verschiedene Arbeitskreise wie beispielsweise der AK Ausbildung, der den für viele Schüler sehr wichtigen Berufsfindungsmarkt organisiert und durchführt, ein AK Wirtschaftsverwaltung für regelmäßige Kontakte zwischen Verwaltung und Wirtschaft in den Kommunen, eine Koordinationsgruppe zur Planung und Abstimmung gemeinsamer Aktionen mit dem Stadtmarketing und vieles mehr. Auch der Arbeitskreis EWC – European Working Contact – der einen internationalen Austausch auf Wirtschaftsbasis mit den Partnerstädten zur Vermittlung von Praktikanten und Praktikumsplätzen ermöglichen soll, entstand auf Initiative des Wirtschaftsklubs. Hier bestehen Kontakte mit der Handelskammer des Londoner Stadtbezirks Southwark.
Der Wirtschaftsklub setzt sich sowohl für wirtschaftliche Ziele ein als auch für soziale Einrichtungen und die Förderung von Kunst-, Kultur- und Sport in Langenhagen. Er gliedert sich neben der Wirtschaftsförderung in die Gruppen „Wir! helfen!“ und den „Verbund Familie und Betrieb“ für eine familienfreundliche Personalpolitik. Dieser bemüht sich unter anderem um den Gemeinschafts-Betriebskindergarten „Kita Unlimited“.
Außerdem plant der Club beispielsweise ein FairKaufhaus in Langenhagen, für das zur Zeit nach einer geeigneten Immobilie gesucht wird. Ferner wird sich, soviel kann man jetzt schon sagen, der Wirtschaftsklub am diesjährigen 96-Fußballerlebnistag der Hannover-96-Fußballschule beteiligen und 50 Jugendlichen die Teilnahme daran ermöglichen. Details hierzu werden rechtzeitig bekannt gegeben.