Wirtschaftsklub erhält neuen Vorstand

Läuten eine neue Amtsperiode ein (von links): Gregor Brill, Jörg Kleczka, Uwe Haster und Marena Heuer. (Foto: Thorsten Schirmer)

Carsten Niemann nach acht Amtsjahren verabschiedet

Langenhagen (sch). Dass Interimslösungen durchaus von Dauer sein können, lehrt nicht nur der Blick auf die Trainerbank von Hannover 96. Als der Wirtschaftsklub vor acht Jahren nach einer schweren Krise für den Übergang Handlungsträger suchte, brachte der damalige Wedemärker Bürgermeister Tjark Bartels seinen Wirtschaftsförderer Carsten Niemann für den Neustart des Vereins in das Spiel. Niemann wurde zweiter Vorsitzender und blieb – in der Rückschau ein Glücksfall für die WIR-Familie, der er mit viel Engagement und Herzblut half, wieder zu alter Stärke zurückzufinden. Nun sagte Niemann vergangenen Donnerstag am Rande der Jahreshauptversammlung im Maritim Airport Hotel auf Wiedersehen. Seit rund 100 Tagen als neuer Bürgermeister der Samtgemeinde Ahlden gefordert, machte seine neue berufliche Herausforderung nun ein Wechsel im Vorstand des Wirtschaftsklubs nötig. Wie gut es den Macher des Wirtschaftsklubs während Niemanns Amtszeit gelungen ist, die Mitglieder hinter sich zu bringen, zeigte denn auch das durchweg einstimmige Ergebnis der Vorstandswahl: Im Amt bestätigt wurde der erste Vorsitzende Uwe Haster, dem nun als zweiter Vorsitzender Gregor Brill zur Seit steht, ergänzt durch den wiedergewählten Schatzmeister Jörg Kleczka und der neu in den Vorstand gewählten Marena Heuer. Dem scheidenden zweiten Vorsitzenden Carsten Niemann überreichte Uwe Haster als Dank für die jahrelange Vorstandarbeit eine „goldene Frühstückscard“, die zur kostenlosen Teilnahme an den regelmäßig stattfindenden Business-Frühstücks des Klubs berechtigt. Niemann betonte in seiner Abschiedsrede, dass ihm der Klub sehr an das Herz gewachsen sei und er das Geschenk gerne nutzen werde, um die Kontakte im WIR-Netzwerk weiterhin zu pflegen und eine Tür Richtung Norden in sein neues Wirkungsgebiet zu öffnen. Dass Niemann stets ein gern gesehener Gast des Klubs bleiben wird, brachte der Vorsitzende Uwe Haster in seiner Laudatio auf den Punkt: „Ein Vorstandsmitglied geht, ein Freund bleibt.“