Wissensdurst kommt nicht zu kurz

Das Miteinanderfahren wird unter geselligem Aspekt gesehen.

AWO Schulenburg fährt am 17. Juni zum Flughafen

AWO Schulenburg. Regelmäßig treffen sich Fahrradfreunde der AWO Schulenburg, um die nähere Umgebung zu erkunden. „Das sind keine anstrengenden Touren. Es wird mehr Wert auf das gesellige Miteinanderfahren gelegt“, teilt uns dazu Karl-Heinz Dahlke, Vorsitzender der AWO in Schulenburg, mit.
Aber auch der Wissensdurst solle dabei nicht zu kurz kommen. Am Donnerstag, 17. Juni, wird Flughafen angesteuert. Dort werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Fahrradtour an einer Informationsführung über das Vorfeld und zur Feuerwehr teilnehmen. Start der Fahrradtour ist 10 Uhr.
„Der neue Tower ist ein Orientierungspunkt geworden, wenn ich Besuchern beschreibe, wie sie Schulenburg-Nord erreichen“, weist Dahlke, der in Schulenburg-Nord wohnt, auf einen markanten Punkt des Flughafens hin. Jetzt wolle man sich den Tower einmal von der anderen Seite ansehen. Selbstverständlich seien auch die daneben gelegene Hubschrauberstaffel der Polizei und auch die Flughafenfeuerwehr interessante Punkte der Führung.
Da mit dem Flughafen ein Hochsicherheitsbereich betreten wird, ist eine vorherige Anmeldung notwendig. Interessentinnen und Interessenten können sich bei Karl-Heinz Dahlke unter Telefon 77 38 94 oder per E-Mail unter Karl-Heinz.Dahlke@t-online.de anmelden.
Nach dem Besuch des Flughafens fahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zurück nach Schulenburg zu einem Spargelessen.