Wissenswertes zum Rotfuchs

Der Rotfuchs ist in Feld und Flur heimisch. (Foto: NABU / Andreas Schäfer)

Treffen der Rudi-Rotbein-Gruppe

Langenhagen. Wissenswertes zum Rotfuchs wird beim nächsten Treffen der Rudi-Rotbein-Gruppe am Sonnabend, 18. Februar, von 14 bis 16 Uhr im Wasserturm an der Stadtparkallee vermittelt. Die Betreuerinnen Christine Pracht und Silke Brodersen haben einen interessanten Nachmittag für die sechs- bis zwölfjährigen Kinder vorbereitet.
Der Rotfuchs ist der in Europa am häufigsten vorkommende Wildhund und gut an seinem rötlichen Fell und dem weißen Bauch zu erkennen. Die Männchen werden Rüde genannt und die Weibchen Fähe. Die Erdbaue der Füchse sind raffiniert angelegt. Neben einer Hauptröhre zum Kessel, in dem die Fähen auch ihre bis zu sechs Jungen zur Welt bringen, gibt es verschiedene Fluchtröhren. Spielerisch und mit viel Anschauungsmaterial wird die Gruppe weiteren Fragen zum Leben des Raubtieres auf den Grund gehen. Dazu gehören: Wie lebt der Rotfuchs und wie hat er sich auf die immer näher rückenden Menschen eingestellt?
Es wird um eine Anmeldung bis zum 15. Februar bei Silke Brodersen unter der Telefonnummer (0511) 73 50 33 oder per E-Mail rudirotbein@nabu-langenhagen.de gebeten.