Wolfgang Laas ist Kreissieger

Gruppenbild mit den NFV Offiziellen im festlichen Rahmen des Hotel-Restaurants Perl, Otternhagen (von links): Heinz Jäkel, Vorsitzender des Jugendausschusses Kreis Hannover-Land, Eberhard Wacker, Kreis-Ehrenamtsbeauftragter, Wolfgang Laas, MTV, Fritz Redeker, Kreisvorsitzender, Eugen Gehlenborg, Präsident Niedersächsischer FV und Mitglied im DFB-Präsidium.

Auszeichnung der DFB Ehrenamtspreisträger

MTV Engelbostel-Schulenburg. „Wolfgang Laas ist der Inbegriff des Fußballs, man nennt ihn auch Mister Fußball“, sagte Laudator Heinz Jäkel, Vorsitzender des Jugendausschusses Kreis Hannover-Land.
Für seine 35-jährige Ehrenamtstätigkeit hatte der MTV Vereinsvorsitzende Hans-Hermann Roggendorf ihn für die Ehrung vorgeschlagen. Der vorige Ehrenamtsträger Walter Herrmann (2016) hatte den Hinweis gegeben, dass der Fußballkreisverband noch Anmeldungen entgegennehmen würde und Wolfgang Laas dafür prädestiniert wäre. Der Verband wiederum war so beeindruckt von den geschilderten Leistungen, dass er ihn sogar zum Kreissieger des Ehrenamtspreises Hannover Land 2018 gekürt hat. Neben 14
weiteren Kandidaten, die an dem Nachmittag für ihre Leistungen geehrt wurden, erhielt Wolfgang die Siegerschale. Die Verleihung fand Mitte Januar 2018 in einem festlichen Rahmen im Hotel-Restaurant Perl in Otternhagen statt. Der gesamte Kreisvorstand war anwesend, da dort gleichzeitig die Klausurtagung stattfand. Bei der Ehrungszeremonie ist es üblich, einen besonderen Ehrengast einzuladen, der die Festansprache hält. In diesem Jahr konnte man Eugen Gehlenborg, Präsident Niedersächsischer FV und Mitglied im DFB-Präsidiums dafür gewinnen. Ein „historisches Ereignis“ hat Eugen Gehlenborg die diesjährige Ehrenamtspreisverleihung genannt. Denn es sei schließlich die letzte „Solo-Ehrung“ für Hannover-Land. Ab 2019 wird erstmalig im Rahmen des vereinten Fußballkreises Region Hannover geehrt. „Es ist immer ein besonderes Ereignis, wenn Persönlichkeiten aus der großen Fußballfamilie für ihre Verdienste geehrt werden. Ein Verein brauche aber auch das „kleinste Rädchen“, betonte Eugen Gehlenborg und sagte weiter: „Sport hat die Kraft, die Welt zu verändern. Nicht der Sport an sich habe diese Macht, sondern die Macher in den Vereinen, die Kümmerer, eben all jene, die den Sport quasi erst zum Laufen bringen“.
Im Anschluss folgten die Ehrungen. „Ich freue mich, und es ist mir eine besondere Ehre, heute hier die Laudatio auf Wolfgang Laas halten so dürfen“, so die Einleitung von Heinz Jäkel. Er gab einen Überblick über Wolfgangs Wirken im Bereich Fußball des MTV Engelbostel-Schulenburg und im allgemeinen Umfeld. Wolfgangs 35-jähriges Engagement began im Jahr 1977 als Fußballjugendtrainer, das sich bis in das Jahr 2000 fortsetzte. In der Zeit trainierte er sowohl Mannschaften aus der A-Jugend, als auch der C-, der D-, der E- und F-Jugend. 1978 erwarb er die B-Lizenz. In den Jahren 1978 bis 1981 fungierte er zusätzlich als Spielertrainer im Herrenfußball. Von 1983 bis 1998 hatte er das Amt des Schiedsrichterobmannes im Fußballbereich inne und leitete auch selbst in der Zeit von 1992 bis 2000 Fußballspiele als aktiver Schiedsrichter. Er war sowohl von 1994 bis 1999 wie auch von 2006 bis 2008 Jugendleiter der Abteilung Fußball. Seit dem Jahr 2011 gilt sein ganzer Einsatz erneut dem Jugendfußball. Er agiert seither wieder als Trainer für die G-, F-, E- und C-Junioren. Er leitet seit einigen Jahren auch die Fußball-AGs in Kooperation mit der Grundschule Engelbostel und den Kindergärten und bietet Ferienpass-Aktionen an. Es ist noch anzumerken, dass er von 1983 bis 1995 stellvertretender Abteilungsleiter Fußball war und mittlerweile den qualifizierten Trainerschein C-Breitenfussball erworben hat. Im Jahr 1994 wurde er mit der silbernen MTV-Ehrennadel für zehn Jahre Vorstandsarbeit ausgezeichnet.
„Und wenn wir heute zurückschauen auf Wolfgangs Wirken, dann hat sich er immer sich als Dienstleister für den Verein betrachtet und so dazu beigetragen, dass die jungen Menschen in den Vereinen unserem geliebten Fußballsport nachgehen konnten“, zog Heinz Jäkel das Fazit. Fast jeder im MTV kenne Wolfgang Laas und viele hätten mit ihm im Laufe seiner 35-jährigen Vereinszugehörigkeit in irgendeiner Weise Kontakt gehabt. Er sei kein Mensch der leisen Töne. Aber Gerechtigkeit sei ihm immer wichtig. Durch sein korrektes Auftreten habe er viele Freunde gewonnen. Im Schlusswort verkündete Heinz Jäkel dann: „Ich möchte dir heute ein großes persönliches Dankeschön aussprechen für deine Arbeit im Verein, für dein Wirken zum Wohle des Fußballs. Es gibt daher für mich keinen Zweifel, auch wenn es hier sicherlich Damen und Herren gibt, die außergewöhnliches geleistet haben, du bist der Kreissieger des Ehrenamtspreises Hannover Land 2018“.
Eberhard Wacker, Ehrenamtsbeauftragter des Kreises, überraschte Wolfgang Laas mit einer weiteren Auszeichnung, der Aufnahme in den „Club 100“ des DFB. Wolfgang Laas zählt somit zu den 100 herausragenden Ehrenamtlichen, die bundesweit aus allen Kreissiegern ausgewählt wurden. "Wolfgang Laas ist in unserem Verein der Inbegriff des Fußballs, Mister Fußball, eben", so der Bericht von Hartmut Dietzsch vom MTV.