Womit lässt sich Geld verdienen?

Vor Publikum präsentierten die Schüler ihre Geschäftsideen im NFTE-Programm.

Schüler überraschten mit kreativen Geschäftsideen

Langenhagen. Besondere Zertifikate wurden nun an 45 Pestalozzi- und Gutzmann-Schüler des achten Jahrgangs überreicht. Sie nahmen am Wirtschaftsprogramm NFTE teil. Die Abkürzung steht für den englischsprachigen Ausdruck „network for teaching entrepreneurship“ und vermittelt Grundkenntnisse wirtschaftlichen Denkens und Handelns. „Wesentliche Schlüsselqualifikationen werden vermittelt“, erklärt Ursula Borkowski, Förderschullehrerin und NFTE Trainerin. Zum Abschluss der bereits sechsten NFTE-Woche, die an der Pestalozzischule im Verlauf der letzten Jahre durchgeführt wurde, freut sie sich besonders über die enge Zusammenarbeit mit der Gutzmannschule.
Die von den Schülern nun erarbeiteten Geschäftsideen reichten von Angeboten für Senioren unter dem Firmennamen „Helfende Hände“, über den Verkauf von selbst erstellten Fledermauskästen, dem Angebot von verzierten Lichterketten, vorgestellt als Lampette, bis zu einem „Repair Nearby Service“, der Kleidung und „verletzte Kuscheltiere“ repariert und seine Dienste sogar als Hol- und Bringservice anbietet.
Ursula Borkowski berichtet: „Die Schüler haben in dieser Woche viel gearbeitet, Kreativität war gefragt, sie mussten sich mit einer Gewinn- und Verlustrechnung und der Erstellung eines Businessplans beschäftigen und sind dabei des öfteren an ihre Grenzen gestoßen. Aber keiner hat aufgegeben und am Präsentationstag war nicht nur die Jury, sondern auch die begleitenden NFTE-Trainerinnen und die Klassenlehrer und -lehrerinnen beeindruckt von den Ergebnissen.“