Wunschgroßelternprojekt gesichert

Eine Hommage an den Namensgeber Matthias Claudius: Susann Lichterfeld und Axel Dehn.Foto: O. Krebs

Jahres-Dank-Treffen am 200. Todestag von Matthias Claudius

Krähenwinkel/Kaltenweide (ok). Jahres-Dank-Treffen der Matthias-Claudius-Kirche, in diesem Jahr an einem ganz besonderen Datum: dem 200. Todestag des Namensgebers der Kirche. Matthias Claudius war nicht nur ein "Liebhaber des Lebens", sondern auch Redakteur beim "Wandsbeker Boten", zwölffacher Familienvater und gebürtiger Reinfelder in Schleswig-Holstein. "Schreiben ist sein wahres Metier", wussten die Kirchenvorstandsmitglieder Axel Dehn und Susann Lichterfeld über den Komponisten des bekannten Liedes "Der Mond ist aufgegangen" zu berichten. Eine gute Nachricht, die beim Jahres-Dank-Treffen verkündet wurde: Das Wunschgroßelternprojekt ist auf drei Jahre gesichert; die Finanzmittel kommen von der Klosterkammer und vom Diakonischen Werk Niedersachsen.