Zauberhafte Klänge im Klassenzimmer

Faszinierende Klänge im Musikraum des Gymnasiums: Anite Stroh spielte für die Schüler des achten Jahrgangs. (Foto: G. Gosewisch)

Violinistin Anite Stroh spielte für Achtklässler

Langenhagen (gg). „Zu Gast im Klassenzimmer“ ist ein Programm-Teil des „Internationalen Joseph Joachim Violinwettbewerb Hannover“, an dem die Violonistin Anite Stroh teilnimmt. Dahinter verbirgt sich sowohl der Besuch der Musikstudentin an einer Schule als auch die Realisierung des gleichnamigen Musikstücks der Komponistin Susanne Hardt in Zusammenarbeit mit Schülern – Geräusche aus dem Klassenzimmer werden in das moderne Stück eingearbeitet. Ein entsprechendes Angebot zur Teilnahme nahm Kristina Rokahr, Musiklehrerin am Gymnasium, gerne für ihre Schüler des achten Jahrgangs an. Die Musik-Profilklasse kam so in den Genuss, einmal eine professionelle Musikerin spielen zu hören. Zauberhafte Klänge begeisterten die Schüler. Der zweiten Caprice von Niccolò Paganini hörten sie ebenso gespannt zu wie der Sonate a-Moll von Johann Sebastian Bach, der Sonate e-Moll von Eugene Ysaye und weiteren anspruchsvollen Stücken. Musikalisches Fachwissen war zudem gefragt. Zu Stricharten, Motiven und vielem mehr gaben die Schüler Antworten. Mardita Kölbel nahm eine zweite Geige zur Hand und musizierte mit. Die Schülerin spielte eine Melodie, an der sie für den privaten Violinunterricht gerade übt. Seit viereinhalb Jahren spielt sie Geige und sagt: „Es wird immer schwerer.“
Interessiert waren die Schüler an der Ausbildung von Anite Stroh. „Professionell Geige spielen, das ist fast wie Sport. Es ist viel Geduld, Disziplin und Ausdauer nötig“, erklärte die Musikerin. Auch persönliche Fragen durften gestellt werden. Anite Stroh hat im Alter von dreieinhalb Jahren mit dem Geigespielen angefangen. Zu ihrem Karrieretraum sagt sie: „Mein Ziel ist es, nicht umsonst gearbeitet zu haben.“
Ab Oktober besucht die Profilklasse die Musikhochschule, um das Wettbewerbsgeschehen live vor Ort mitzuerleben und an einem Geigenworkshop teilzunehmen.