Zeit für Dank und guten Zweck

Michael Heese (von links), Heinz Mahlberg, Mirko Heuer, Ute Biehlmann-Sprung, Andreas Friedrich und Helmut Wiebusch beim Abschluss des Godshorner Maibockschießens.

Heinz Mahlberg gewinnt 35. Maibockschießen

Godshorn (cs). Klönen, schießen, Spaß haben war Programm beim 35. Godshorner Maibockschießen. Etwa 130 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Verbänden und Vereinen trafen sich im Dorfgemeinschaftshaus. „Diese Veranstaltung ist ein Dankeschön an alle, die sich im Ort verdient gemacht haben“, sagt Ortsbürgermeisterin Ute Biehlmann-Sprung. So zum Beispiel Annelie Boy: Die 75-Jährige engagiert sich seit Jahren bei der Langenhagener Tafel und war Vorsitzende beim DRK-Ortsverein. „Ich habe vor 35 Jahren das Maibockschießen mit organisiert. Die Veranstaltung ist sehr wichtig um danke zu sagen und Anerkennung auszusprechen.“ Und was hat sich im Laufe der Jahre verändert? „Auf jeden Fall die Einstellung zum Schießen. Früher haben kaum Damen geschossen, da wenige eine Waffe in die Hand nehmen wollten. Das ist heute anders.“ Ute Biehlmann-Sprung war im vergangenen Jahr das erste Mal als Ortsbürgermeisterin dabei. Am Freitag blickte sie zurück: „Ich bedauere es sehr, dass ich es nicht geschafft habe, dass Freibad zu retten. Ich habe mich sehr dafür eingesetzt und Unterschriften gesammelt, aber am Ende hat es nicht gereicht.“ Dennoch ist die 61-Jährige dankbar: „Es ist toll, dass mich die Godshorner so angenommen haben und mich so viel unterstützen, das habe ich nicht erwartet.“ Ganz nebenbei gab es auch noch eine tolle Aktion der Freiwilligen Feuerwehr: Im Rahmen der „Safety Tour“ wurden Lose für einen gute Zweck verkauft. Der Erlös kommt in diesem Jahr einem jungen Mädchen aus Godshorn zu Gute, dass schwer krank ist. Mit dem Geld soll eine Delfintherapie in der Karibik finanziert werden. Den ersten Platz belegte mit 67 Ringen Heinz Mahlberg. Neben dem zweiten (Michael Heese mit 66 Ringen) und dritten Platz (Andreas Friedrich mit 65 Ringen) wurde auch der siebte Platz (Helmut Wiebusch) sowie der letzte Platz geehrt. Die Hervorhebung des siebten Platzes erinnert an die frühere Godshorner Postanschrift "Langenhagen 7. Finanziert wird die Veranstaltung von Sponsoren, der Schützenverein sorgt für die Unterstützung.