Zu Hause optimal unterstützen

Die DRK-Betreuungs- und Alltagsbegleiter entlasten die Angehörigen und bereichern den Alltag von hilfebedürftigen Menschen.

Qualifizierungskursus erfolgreich abgeschlossen

Langenhagen. Sechs Mitarbeiter der DRK-Sozialstation Langenhagen haben erfolgreich an einem Qualifizierungskurs für Betreuungs- und Alltagsbegleiter teilgenommen. „Wir hatten gleich mehrere Gründe, um die insgesamt 56 Betreuungs- und Alltagsbegleiter in den DRK-Sozialstationen und -Pflegestützpunkten zu schulen“, erklärt Jasmin Wüst, Schulungsleiterin und Qualitätsmanagementbeauftragte der DRK-Pflegedienste. „Durch das in Kraft getretene Pflegestärkungsgesetz ist die Schulung inzwischen verpflichtend vorgeschrieben. Doch wir wollten durch diese 20-stündige Schulung auch unsere engagierten Mitarbeiter in der Hauswirtschaft und Betreuung gezielt fördern, um ihnen den Arbeitsalltag zu erleichtern. Wir legen großen Wert darauf, dass auch diese Mitarbeiter hoch qualifiziert sind, um die Kunden zu Hause optimal zu unterstützen“, fährt Wüst fort. Schulungsinhalte waren unter anderem der Umgang mit an Demenz erkrankten Personen (Krankheitsbilder, Stufen der Demenz, Umgang bei forderndem Verhalten und Erste Hilfe), die fachgerechte Beratung von Angehörigen (z.B. über Entlastungsmöglichkeiten und Beratungsstellen), die Biografie-Arbeit im Rahmen der Demenz. Zur Sprache kamen zudem die Förderung, Ziele und Maßnahmen in der Betreuung für alle Personen, die Hilfe benötigen. „Da ging es dann um ganz konkrete Praxisanwendungen. Als Beispiel: Welche Beschäftigungsmöglichkeiten gibt es in der Einzel- oder Gruppenbetreuung, sodass es einerseits Freude bereitet und andererseits fördert?“, so Wüst.
Die für die Mitarbeiter kostenlos angebotene Schulung kam sehr gut bei allen Teilnehmern an. Alle haben aktiv mitgemacht, sich ausgetauscht und zum Schluss mit Auszeichnung bestanden.