Zu viele Schüler an Bushaltestelle

Wenn im Schulzentrum der Unterricht endet, kommt der Verkehr auf der Konrad-Adenauer-Straße zum Stillstand. (Foto: G. Gosewisch)

Üstra bessert ab 10. Dezember im Fahrplan nach

Langenhagen (gg). Eine kleine Änderung, große Wirkung: Mit Schuljahresbeginn durften sich die IGS-Schüler über einen Zeitgewinn zum Schulschluss von zwei Mal 15 Minuten freuen. „Die Schulleitung hat die Schulschluss-Zeiten dienstags und donnerstags von 16.10 auf 15.55 Uhr verschoben, aber die Üstra und die Region darüber nicht informiert“, schreibt Udo Iwannek, Üstra-Pressesprecher, auf ECHO-Anfrage. Hintergrund sind Eltern-Beschwerden über mangelhaften Schülertransport im Zentrum. Mit der Stundenplan-Änderung haben IGS und Gymnasium quasi zeitgleich Schulschluss, so die Beschreibung des Üstra-Sprechers, der ein „hohes Verkehrsaufkommen“ am Beispiel der Buslinien 610 und 611 bestätigt. „Ist doch wohl klar, dass wir so schnell wie möglich nach Hause wollen“, so der Tenor unter den Schülern auf Nachfrage. Und dabei rennen sie auch noch. „Alle Schüler versuchen, den ersten Bus um 16 Uhr zu nutzen“, schreibt Udo Iwannek. „Klar“, so die Auskunft der Schüler“, denn der nächste kommt dann ja erst in einer guten halben Stunde.“ Doch auch wenn der Sprint aus dem Schulgebäude bis zur Bushaltestelle an der Konrad-Adenauer-Straße gelingt, gibt es dennoch häufig eine große Enttäuschung, denn nicht immer halten die Busse an den Stationen. Udo Iwannek bestätigt auf ECHO-Anfrage: Das kann passieren, wenn kein Fahrgast aussteigen möchte und der Bus so voll ist, dass kein Fahrgast mehr aufgenommen werden kann.“ Die Üstra geht von einem Verteilproblem aus. Wenn auch spätere Busse von den Schülern genutzt würden, reiche die Kapazität aus. Dennoch habe es eine Zusammenkunft mit der Schulleitung gegeben, um Fahrplan-Verbesserungen zu ermöglichen. Udo Iwannek erklärt: „Obwohl wir zeitlich viel zu spät und nur zufällig von der Änderung der Schulzeit erfahren haben, konnten wir noch eine Verbesserung der Abfahrtszeiten zum neuen Fahrplan (ab 10. Dezember) herstellen, indem wir die Fahrten etwas dichter zusammenlegen konnten. Dadurch verkürzen sich die Wartezeit auf den zweiten Bus deutlich. Ab Fahrplanwechsel wird die Linie 611 um 16:04 Uhr und die Linie 610 um 16:23 Uhr abfahren. Wir werden die Kapazitäten der beiden Busse weiterhin anschauen.“ Seitens der IGS-Schulleitung gab es bis Redaktionsschluss keine Auskunft. Vor Kurzem hat die Üstra schon eine Fahrplanänderung für die Buslinie 611 vorgenommen. Morgens ab Kaltenweide fahren für die Schülerbeförderung zum Zentrum neuerdings zwei Busse hintereinander, um genug Kapazität zu schaffen. Domenic Veltrup, stellvertretender Ortsbürgermeister in Kaltenweide, hatte sich dafür eingesetzt; zudem auch CDU-Ratsfrau Claudia Hopfe und SPD-Ratsfrau Elke Zach, die beide auch Regionsabgeordnete sind.