"Zuhause sicher" in den Ferien

Werben für das umfassende Konzept (von links): Manfred Pätzold, Reinhard Cichowski und Klaus Waschkewitz.Foto: O. Krebs

Polizei gibt wertvolle Tipps für die Urlaubszeit

Langenhagen (ok). Urlaubszeit bedeutet oft Hochkonjunktur für Langfinger. Die Wohnungen sind verwaist; die Diebe fühlen sich oft unbeobachtet bei ihren Schandtaten. Die Polizei hat in ihren Broschüren, die auf den Polizeidienststellen ausliegen, eine Menge Tipps parat, will jetzt aber auch mit einem neuen Konzept, Diebstählen in der Ferienzeit entgegen wirken. Hinter "Zuhause sicher", das sich auch schon in Nordrhein-Westfalen bewährt hat, stehen neben der Polizei Organisationen wie die Feuerwehr aber auch qualifizierte Handwerksbetriebe oder Versicherungen. Ziel des Vereins soll es sein, die Hausbesitzer fachkundig so zu beraten, dass sie ihr Eigentum sicherer machen können. Nach Abschluss der empfohlenen Maßnahmen gibt es ein Schild fürs Haus, das zwar keiner Zertifizierung gleichkommt, aber ein gewisses Sicherheitsgefühl geben soll. So sollen Fenster und Türen einem Einbruchversuch mindestens drei Minuten standhalten. "Danach geben die Täter oft auf", weiß Kommissariatsleiter Reinhard Cichowski. 40 Prozent der Einbrüche sind Versuchshandlungen, die bei Aufmerksamkeit im Umfeld durchaus verhindert werden könnten. In Verdachtsfällen bitte gleich die 110 anrufen. Nähere Infos gibt es auf www.zuhause-sicher.de.
Und: Cichowski macht Urlaubsreisende noch einmal darauf aufmerksam, sich am Flughafen Zeit zu nehmen, dass abgestellte Auto noch einmal zu checken. Etwa 30 bis 50 Fahrzeuge pro Jahr müssten am Flughafen Langenhagen abgeschleppt werden, weil das Auto nicht verschlossen gewesen sei.