Zum Geburtstag ein Blick hinter die Kulissen

Das Deutsche Rote Kreuz feiert 150. Geburtstag: Roswita Falkenberg (links) und Martina Rust, Vorsitzende des Ortsvereins, schneiden gemeinsam die Geburtstagstorte an. Foto: D. Lange

Tag der offenen Tür beim DRK-Ortsverein Langenhagen

Langenhagen (dl). Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) wird in diesem Jahr stolze 150 Jahre alt. Als der eigentliche Ursprung der internationalen Rotkreuzbewegung wird die besonders blutige und grausame Schlacht von Solferino im Jahr 1859 angesehen, die nationale Rotkreuzgesellschaft aber ist erst vier Jahre später im Jahr 1863 als württembergischer Sanitätsverein entstanden. Dessen Keimzelle wiederum war der damalige vaterländische Frauenverein. Soviel zur Geschichte des DRK. Der Langenhagener Ortsverein, der im Übrigen bereits selbst auf eine 109-jährige Geschichte zurückblicken kann, nahm den Jahrestag der DRK-Gründung in Deutschland zum Anlass für einen Tag der offenen Tür mit Kaffee, leckerem selbstgebackenem Kuchen und Glühwein. Darüber hinaus hatten die Gäste die Gelegenheit, einmal einen Blick hinter die Kulissen zu werfen, um mit den Mitarbeiterinnen der Tagespflege und der Sozialstation unter dem Dach des DRK zu sprechen und sich über deren Zielsetzungen und Aufgaben zu informieren. Der Tagestreffpunkt des DRK-Ortsvereins in der Kastanienallee besteht seit nunmehr drei Jahren und hat sich mittlerweile zu einer beliebten Begegnungsstätte entwickelt. Zumeist sind es Seniorinnen und Senioren, die den Treffpunkt besuchen. Sie finden dort ein kurzweiliges und interessantes Programm vor mit Spielen, Basteln und dem traditionellen Plätzchen backen im Dezember. Dienstags beispielsweise werden Kartenspiele angeboten, Mittwoch Tanzen im Sitzen, Donnerstag ist der Klönnachmittag, einmal die Woche findet ein gemeinsames Frühstück statt nach Anmeldung und zweimal im Monat stehen Vorträge auf dem Programm, in der Regel mit medizinischen Themen. „Unsere Mitarbeiterinnen sind zum größten Teil schon seit vielen Jahren beim DRK aktiv“, sagte die Vorsitzende des Ortsverbands, Martina Rust. „Wir würden uns aber auch über neue und jüngere Helferinnen und Helfer freuen. Unser Tag der offenen Tür war ein schöner Nachmittag und ein voller Erfolg für uns, der uns allen sehr viel Spaß gemacht hat.“