Zum gemütlichen Beisammensein

Gudrun Mennecke und Marco Brunotte (rechts) ehren das langjährige SPD-Mitglied Dieter Höftmann.

Garagenfest in der „Bäckertwiet“ in Engelbostel

Engelbostel. Nach 14 Jahren Pause wurde eine alte, den Engelbosteler Bürgern liebgewordene Tradition, wiederbelebt: Das Garagenfest im Bäckerweg 8. Schon damals organisierte es Gudrun Mennecke als Ortsbürgermeisterin vor ihrem Haus und auch in diesem Jahr war sie wieder die Initiatorin. Sie errichtete – mit tatkräftiger Unterstützung von Verwandten und Bekannten sowie ihren SPD-Mitstreitern – den „Festplatz“ an gewohnter Stelle. Alle großen und kleinen Bürger aus Engelbostel und Umgebung waren eingeladen, sich zum gemütlichen Beisammensein zu treffen und miteinander zu klönen. Es galt, die Würstchen, die Salate, den Kuchen, den Kaffee, die Kaltgetränke und weitere Leckereien (selbstverständlich zu Nostalgiepreisen) zu genießen und dabei den Kindern zuzusehen, wie sie malten, Riesenseifenblasen produzierten, am Glücksrad versuchten Preise zu ergattern (sie wussten ja nicht, dass es keine Nieten gab) und sich ihr Taschengeld durch den Verkauf selbsgefertigter Handarbeiten aufzubessern. Da auch der Wettergott mitspielte war die Stimmung der zahlreich gekommenen Gäste prächtig. Einer der Höhepunkte war die Ehrung des langjährigen SPD-Mitgliedes Dieter Höftmann durch unseren Landtagsabgeordneten Marco Brunotte und die SPD-Vorsitzende Gudrun Mennecke. Marco Brunotte und seine Frau Irina waren überraschend vorbeigekommen und fühlten sich sichtlich wohl bei den Engelbostlern, denn hier gab es keinen Wahlkampfstress.
Als das Garagenfest am Abend harmonisch ausklang waren sich alle Besucher und Organisatoren einig, dass die Tradition fortgeführt werden muss – und so wird es im Sommer 2018 wieder ein Garagenfest in der „Bäckertwiet“ geben.