Zurück in den Koffer

Der Zirkus Hermine lädt wieder zu einer tollen Show ins Gemeindehaus ein. (Foto: O. Krebs)

Zirkus Hermine feiert Jubiläum

Langenhagen. Unter dem Titel „Zurück in den Koffer: Hermine feiert Jubiläum“ kann das Kinder – und Jugendzirkusprojekt „Zirkus Hermine“ in diesem Jahr seine zehnte Showpremiere feiern. Sie findet statt am Sonntag, 6. März, um 15 Uhr im Gemeindehaus der Elisabethkirche, Kirchplatz 7. Eine halbe Stunde vorher öffnet das Zirkuscafé mit Popcorn und Kuchen.
Als vor neun Jahren im Gemeindesaal der Elisabethkirche zum ersten Mal das Showlicht für den Zirkus Hermine anging, lag auf der Bühne ein großer Koffer. An einer Seite schauten ein paar rote Haare heraus, an einer anderen ein karierter Ärmel. Aber als die beiden Hausmeister Elfriede und Günther das unerwartet schwere Gepäckstück für die anstehende Vorstellung zur Seite tragen wollten, kletterte das kleine Clownmädchen Hermine heraus und wollte unbedingt mitmachen. Seit diesem Tag steckt Hermine ihre freche rote Nase in alles, was ihr Spaß macht.
In ihrer zehnten Show feiert sie Jubiläum und erinnert sich an alle Abenteuer, die sie bisher erlebt hat. An den Ausflug in ihre fabelhafte Welt zum Beispiel, als sie um Haaresbreite einer ganzen Großfamilie von Vampiren mit ihren Stäben und Poi entkommen konnte. Oder an ihre Schlafparty, bei der ihre Gäste sich an den Strand von Hawaii geträumt und den Surfern auf ihren RolaBolas zugesehen haben. Oder an ihr verrücktes Klinikum mit seinen sehr alternative Heilmethoden, und natürlich auch an die von ihr gestiftete Filmpreisverleihung Hermine Awards, bei der der akrobatischste James Bond aller Zeiten die große „Goldene Hermine“ abgeräumt hat. Ihre Gäste sind ihre Weggefährten aus den vergangenen Jahren. Natürlich kommen Elfriede und Günther, Hermines selbständiges Spiegelbild Mine will das Kuschelbett und das Waschbecken mitbringen, und sogar der große Clown aus dem Himmel hat sich angemeldet. Schließlich hat Hermine ihm bei ihrer Zeitreise im vergangenen Jahr bei der Erschaffung der Welt geholfen, und das muss nun wirklich gefeiert werden. Unter den fast 30 Artisten sind noch einige, die all diese Abenteuer schon einmal miterlebt und mitgestaltet haben. Aber um den Nachwuchs braucht sich der Zirkus Hermine keine Sorgen zu machen. Für so manchen Zirkusneuling wird diese bunte Zwischenbilanz der erste große Auftritt sein, und damit der Anfang einer neuen Ära.
Weitere Zirkusvorstellungen gibt es am Samstag, 12. März und Sonntag, 13. März, im Gemeindehaus der Elisabethkirche. Der Eintritt ist frei. Um eine Spende für das Zirkusprojekt wird gebeten. Plätze können reserviert werden unter zirkus-hermine@t-online.de .