Zwei Dezernenten verabschiedet

Axel Priebs (von links), Erwin Jordan und Hauke Jagau bei der offiziellen Verabschiedung im Haus der der Region. (Foto: G. Gosewisch)

Dank an Erwin Jordan und Axel Priebs

Region (gg). „Dies ist kein leichter Gang für mich“, sagte Regionsäprsident Hauke Jagau bei der offiziellen Veranschiedung von den zwei Regionsdezerneten Erwin Jordan (Soziales) und Axel Priebs (Raumordnung), denn „enge und treue Weggefährten“ habe er von nun an nicht mehr an seiner Seite. Die Verdienste in den vergangenen 16 Jahren seien beträchtlich, hätten die Region maßgeblich geformt. Aber auch seiner persönlichen Wertschätzung gab Hauke Jagau Ausdruck. So sei Axel Priebs immer zu Gesprächen bereit gewesen mit Menschen, deren Lebensumfeld (durch Maßnahmen aus der Regionsverwaltung) im Wandel war. Er sei immer gradlinig und mit der ganzen Wahrheit auf die Menschen zugegangen, habe für einvernehmliche Lösungen bei Konflikten gekämpft. Er habe sich engagiert mit dem Ziel zu befrieden. Abfallentsorgung, Altlastenbeseitigung, Naherholung, Umweltschutz, Siedlungsentwicklung – der Aufgabenbereich war immens. „Arbeitsergebnisse sind immer Teamergebnisse“, sagte Axel Priebs. Für die Akzeptanz der Region in der Bevölkerung sei ein tragender Geist nötig, so seine Mahnung, und dieser Geist sei „die täglich neue Belebung“ seitens der Regionsverwaltung. Ein „weiter wie bisher in der Normalität“ reiche in keinem Fall aus, wirke negativ. Axel Priebs wird zukünftig an der Universität Wien arbeiten, hat die Professur im Fachbereich angewandte Geographie und Raumordnung angenommen.
Mit der Tätigkeit von Erwin Jordan ist die Neukonzeption der Berufsschulen und der Jugendämter verknüpft. „Ein engagierter Sozialpolitiker, der immer leidenschaftlich für den richtigen Weg gerungen hat, angetrieben von dem Ziel, Ungerechtigkeiten abzuschaffen“, so die Würdigung von Hauke Jagau bei der Verabschiedung. „Vieles habe ich vorgefunden in der Region“, sagte Erwin Jordan. Die Solidarität unter den Städten und Gemeinden zu stärken, sei sein Anliegen gewesen. „Die Kunst ist, aus der Größe (der Region) Stärke zu machen“, sagte er. Qualität müsse nach außen wahrnehmbar sein, so seine Mahnung.
Bei der Feierstunde im Haus der Region trafen sich Weggefährten, Birgit Honé, Niedersächsische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung sprach Grußworte für Axel Priebs; ebenso Michael Ludwig, Personalratsvorsitzender Abfallwirtschaft Region Hannover (aha). Bärbel Höltzen-Schoh, Vorsitzende der Geschäftsführung der Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen der Arbeitsagentur, lobte die Zusammenarbeit mit Erwin Jordan, ebenso Wielant Machleidt, ehemaliger Direktor der Abteilung für Sozialpsychiatrie und Psychotherapie der Medizinischen Hochschule Hannover. Zahlreiche Landtags- und Regionsabgeordnete, Bürgermeister der Regionskommuen, Mitglieder der Regionsversammlung dankten den scheidenden Dezerneten für die gute Zusammenarbeit in persönlichen Gesprächen beim anschließenden Empfang.
Die Nachfolgerinnen sind bereits von der Regionsversammlung bestätigt worden: Dezernentin für Soziales Andrea Hanke und Dezernentin Raumordnung und Umwelt Christine Karasch.