Zwei Fachdienste sind umgezogen

Zügig wurden die neuen Büroräume eingerichtet, der Umzug lief reibungslos. (Foto: G. Gosewisch)

Weite Wege für Mitarbeiter und Bürger in Godshorn

Godshorn (gg). Die ständige Personalaufstockung in der Verwaltung hat ein sichtbares Zeichen bekommen: Die Fachdienste Hochbau und Gebäudeverwaltung, zusammen bilden sie den „Fachbereich sechs“, sind nun in einem angemieteten Gewerbeobjekt im Frankenring, Gewerbegebiet Godshorn, zu finden. In nur wenigen Tagen klappte der Umzug. Die frei gewordenen Büros in der Schützenstraße, ebenfalls von der Verwaltung angemietet, werden nun von Mitarbeitern des Sozialdienstes übernommen und sollen im so genannten „Sozialen Rathaus“ den Service bündeln. Schreibtische und Technik wurden daher gar nicht auf den Weg geschickt. Der „Fachbereich sechs“ hat eine neue Ausstattung bekommen. Die Büros im Frankenring, angemietet bereits ab 1. November, sind geräumig und frisch renoviert, eine Vorleistung des Vermieters. Dennoch wird der Umzug einen mittleren fünfstelligen Betrag kosten. 28 Arbeitsplätze mit 920 Quadratmetern auf zwei Etagen sollen nun mindestens für fünf Jahre genutzt werden, denn so lange läuft der Mietvertrag, mit Option auf Verlängerung. Auf die Frage der Vor- und Nachteile am Standort Frankenring, weit ab vom Rathaus in der Kernstadt, antwortet Fachdienstleiter Marc Taubitz: „Ich bin da leidenschaftslos. Es gibt weitere Wege, nicht nur zum Rathaus, auch innerhalb des Fachbereichs auf nun zwei Etagen. Dafür haben wir mehr Platz und neue Technik. Vor- und Nachteile wiegen sich auf, wir kriegen das hin.“