Zwei neue Schlitten für die Eislöwen

Ein löwenstarkes Projekt, bei dem Stadt und Lions Club das Team der Ice Lions. (Foto: O. Krebs)

Spende von Stadt und Lions-Club macht Probetraining möglich

Langenhagen (ok). Das Wort "löwenstarkes Projekt" trifft den Nagel wirklich auf den Kopf: Die Stadt Langenhagen, die den Löwen in ihrem Wappen trägt und der Lions-Club Langenhagen unterstützen die Para-Eishockeyspieler der Ice Lions Langenhagen. Para-Eishockey? So heißt der Sport auf dem Eis seit diesem Jahr; die Ice Lions spielen seit 2009 in Langenhagen, gehören der Eissportsparte des SC Langenhagen an. Und das Team ist deutscher Rekordhalter, hat bereits elfmal den Meistertitel in die Flughafenstadt geholt. Es können sowohl Gehandicapte als auch Nicht-Gehandicapte – Fußgänger oder Läufer genannt – bei den Ice Lions mit von der Partie sein. Gefahren wird in dem Eis in einem Schlitten, um den es sich auch bei der Spende dreht. Denn: Momentan gibt es nur acht aktive Ice Lions, der Nachwuchs fehlt im Bundesstützpunkt an der Brüsseler Straße in Langenhagen. Ein Problem: „Ohne das erforderliche Sportgerät ist es schwierig, Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ein Probetraining anzubieten“, sagt Simon Kunst von den Ice Lions. Die Herausforderungen sind dabei groß: Kinder und Jugendliche benötigen kleinere Trainingsausrüstungen als Erwachsene; Menschen mit Handicap unter Umständen einen Schlitten mit einer anderen Schlittenlänge als solche ohne. Stadt und Lions haben der Abteilung jetzt jeweils einen Schlitten für Kinder und Jugendliche und einen für Erwachsene, dazu die entsprechende Ausrüstung für die Altersklassen. „Gerade in dieser Hinsicht sind die gespendeten Schlitten eine große Hilfe. Sie sind schnell anpassbar, wodurch wir interessierten Spielern leicht erste Schritte auf dem Eis ermöglichen können“, so Kunst. Ein wahrhaft inklusives Projekt mit Spitzenleistungen in Langenhagen.