Zwei Tage lang tolles Volksfest

Nach dem Bearbeiten des Maibaum gab es für dieses Trio noch viel zu tun: Michael Hannemann (von links), Jörg Schulze und Ralf Seeßelberg. Nach dem Bearbeiten des Maibaum gab es für dieses Trio noch viel zu tun (von links): Michael Hannemann, Jörg Schulze und Ralf Seeßelberg. Foto. K.Raap Nach dem Bearbeiten des Maibaum gab es für dieses Trio noch viel zu tun (von links): Michael Hannemann, Jörg Schulze und Ralf Seeßelberg. Foto. K.Raap (Foto: K. Raap)

Nach dem Maibaum-Aufstellen große Party in Krähenwinkel

Krähenwinkel (kr). Es ist zwar schon vier Jahre her, aber unzählige Langenhagener erinnern sich noch sehr gut an das große Volksfest rund um den Stadl-Paura-Platz in Krähenwinkel. Das begann am 30. April 2013, als zunächst 20 kräftige Österreicher mit überzeugender Muskelkraft und raffinierter Technik einen mehr als 20 Meter langen Maibaum aufrichteten. Da gab es Beifall von allen Seiten für die attraktiv geschmückte Fichte aus Kananohe, und damit war wieder einmal ein tolles Volksfest eröffnet. Einmal mehr ein Indiz für die seit 1974 andauernde lebendige Partnerschaft zwischen den beiden Gemeinden Krähenwinkel und Stadl-Paura. Die achte Neuauflage dieses spektakulären Events folgt nun am Freitag, 21. April, ab 16 Uhr an gleicher Stelle, fast auf den Tag genau 30 Jahre nach der Premiere im Jahr 1987. Und es gibt im Umfeld keinerlei Zweifel, dass Cheforganisator Michael Hannemann und sein tatkräftiges Team auch diesmal wieder die allerbesten Voraussetzungen für viele fröhliche Stunden geschaffen haben. Zunächst wird natürlich der Maibaum auf einem Langholzwagen vom Hof Schmidt-Nordmeier abgeholt, wo die Fichte ihr endgültiges Make-Up erhielt. Die Begleitmusik dazu liefert das „Young Spirit Orchestra“, das auch später noch zu hören sein wird. Das Aufstellen der Fichte geschieht äußerst vorsichtig, Zentimeter um Zentimeter mit langen Stangenpaaren, den so genannten Schwoageln. Erst wenn nach gut einer Stunde die Prozedur beendet ist und der Baum absolut senkrecht steht, kommt das lukullische Angebot mit österreichischen Spezialitäten zum Tragen, inbegriffen natürlich die begehrten Obstbrände. Die DRK-Kaffeestube mit ihrer Riesenauswahl an Köstlichkeiten öffnet bereits ab 14.30 Uhr. Für einladende fetzige Unterhaltungs- und Tanzmusik sorgt ab 18 Uhr „Siggi Dammeier“.
Den Abschluss des bunten Volksfestes bildet am Sonnabend, 22. April, ab 19 Uhr eine große Party im DGH, die um 19 Uhr mit Live-Musik startet. Und die Band, die dann zu hören sein wird, kommt mit erstaunlichen Vorschusslorbeeren. Die Rede ist von den „Guggis“, aus Stadl-Paura, die bei ihrer Premiere in Deutschland beim Oktoberfest der Krähenwinkeler CDU im vergangenen Jahr für Wahnsinnsstimmung gesorgt und ein wahres Feuerwerk an guter Laune abgebrannt hatten. Wenn Frontmann Michael Grill, Gitarrist Stefan Fleischhanderl und Jürgen Spicker am Keyboard die Initiative übernahmen gibt´s kaum noch Platz auf der Tanzfläche. Die Band hat übrigens auch im Internet einen interessanten Auftritt. Die Party mit dieser tollen Truppe kostet 25 Euro Eintritt, ein umfangreiches Menu mit einem reichhaltigen warm-kalten Buffet inklusive. Karten sind noch erhältlich bei Michael Hannemann (Mobil 0176/81 98 10 16) im DGH (Telefon 0511/77 84 04) und im Hofladen Schmidt-Nordmeier.