Zweimal Silber, einmal Bronze

Panagiotis Chatzianastassiou (von links), Sami Adigüzel, Monja Rundstedt, Tobin Brandt und Stephanie Plate nach der Siegerehrung. (Foto: E. Skowronek)

Gymnasium war Austragungsort für die Matheolympiade der Grundschulen

Langenhagen. Mit sieben Schülerinnen und Schülern kam Stephanie Plate von der Adolf-Reichwein-Schule zur dritten Runde der Matheolympiade in die Außenstelle des Gymnasium Langenhagen. Etwas aufgeregt waren die Dritt- und Viertklässler schon, als Mathematiklehrer Panagiotis Chatzianastassiou sie am Gymnasium begrüßte und ihnen die Aufgabenblätter austeilte. Aber die Aufregung legte sich schnell. Immerhin hatten die drei Mädchen und vier Jungen schon die ersten beiden Runden des Wettbewerbs sicher gemeistert.
Nach der Auswertung der Ergebnisse wurden drei Sieger mit Urkunde und Medaille geehrt. Mit 24 Punkten erreichte der Viertklässler Tobin Brandt einen sehr guten zweiten Platz und erhielt dafür eine Silbermedaille ebenso wie Monja Rundstedt aus dem dritten Jahrgang. Eine Bronzemedaille erkämpfte sich Sami Adigüzel. Stephanie Plate freute sich über das gute Abschneiden ihrer Matheschüler und auch Panagiotis Chatzianastassiou betonte, dass die Aufgaben über das übliche Schulniveau hinausgingen und so auch die Leistungen der Kinder, die keinen Medaillenplatz erreicht hatten, beachtlich waren.