Zweiter Platz für hiesige Gruppe

Die THW-Spezialisten aus Langenhagen belegten beim Regionsentscheid in der Disziplin Bergung den zweiten Platz. (Foto: P. Graser)

THW-Bergungswettkampf in Bückeburg

Langenhagen. Zehn Bergungsgruppen der THW-Ortsverbände aus der Region Hannover und Schaumburg nahmen am diesjährigen Wettkampf der ersten Bergungsgruppen teil. Mit dabei waren auch die Bergungsgruppen des THW Hannover/Langenhagen. Eine Vielzahl herausfordernder Aufgaben aus dem gesamten Spektrum der Bergungstätigkeiten des Technischen Hilfswerk wartete auf die Spezialisten. Neben der Rettung von Personen unter schwerem Atemschutz in einem vernebelten dunklen Raum, galt es mit dem Einsatz-Gerüst-System (EGS) eine Brücke und einen Turm zu bauen. Mit dem EGS und einer anzufertigenden Holzkonstruktion musste eine einsturzgefährdete Wand und eine Decke abgestützt werden. Eine weitere Wettkampfstation prüfte die Kenntnisse in der Metallbearbeitung (Brennschneidgerät und Trennjäger). Eine unter einem PKW eingeklemmte Person musste unter Einsatz des Hebekissens gerettet werden. Da in der zur Verfügung stehenden Zeit nicht alle Gruppen alle Aufgaben lösen konnten, entschied das Los welche Gruppe welche Aufgaben lösen durften - so der Bericht von THW-Sprecher Pierre Graser.
Die erste Bergungsgruppe des zweiten technischen Zuges belegte den zweiten Platz in diesem Wettkampf der THW-Bergungsgruppen. Sieger war die Gruppe aus Lehrte, den dritten Platz belegte die Gruppe aus Springe.