Zwölf Millionen Euro als Zuschuss

Interessierte Blicke in die Förderbescheide (von links): Christiane Wegner, Karin Beckmann vom Amt für regionale Landesentwicklung, Bürgermeister Mirko Heuer und Stadtbaurat Carsten Hettwer.

Städtebauförderung für Projekte in Wiesenau und an der Walsroder Straße

Langenhagen (ok). Geld für die Stadtverwaltung in Sachen Städtebauförderung für zwei Projekte, die in diesem Jahr angeschoben werden: eine Million Euro für die "soziale Stadt" in Wiesenau und 600.000 Euro für "aktive Stadt- und Ortsteilzentren" mit Geschäften und Wohnbebauung an der Walsroder Straße zwischen Elisabetharkaden und Reuterdamm. Damit werden jeweils zwei Drittel der beantragten Summen von 1,5 Millionen und 900.000 Euro mit dem Bund-Länder-Programm gefördert. "Das Geld geht hauptsächlich in die Planung; an der Walsroder Straße gibt es da noch eine Menge zu tun", erläutert Stadtbaurat Carsten Hettwer. Wiesenau ist bereits in einem Kfw-Programm für die energetische Sanierung. Das vor etwas eineinhalb Jahren ins Leben gerufene Amt für regionale Landesentwicklung sieht sich als Koppel der Städte und Gemeinden zur Landespolitik. Für das Projekt in Wiesenau hat die Stadtverwaltung insgesamt sechs Millionen Euro angesetzt, vier Millionen Euro dieser Summe sind förderungswürdig und können bis 2024 abgerufen werden. Für die Walsroder Straße beträgt die Gesamtsumme insgesamt zwölf Millionen Euro; acht Millionen Euro können bis 2020 als Fördermittel abgerufen werden.