1:1 in Überzahl beim Aufsteiger

Krähen finden den Schlüssel nicht

Sie wollten auch noch nach dem Auswärtsspiel bei Borussia Hannover unter den ersten dreien der Tabelle zu finden sein, das hat sich die Mannschaft des TSV Krähenwinkel/Kaltenweide vorab als Marschroute ausgegeben. Dieses Ziel wurde zumindest erreicht. KK belegt weiterhin Platz 3. Doch das Spiel gab wenig Anlass zur Freude. Das Team vom Waldsee hatte einen schlechten Tag erwischt, mehrere Spieler blieben weit unter ihrer Normalform, und auf den holprigen Platz und den sehr defensiv agierenden Gegner hatten die Krähen keine Antwort. Es gelang ihnen nicht, den Schlüssel zum Auswärtssieg zu finden.
Dabei hätte das Spiel von Anfang an einen anderen Verlauf nehmen können, wenn
Philipp Schmidts Lupfer im Tor gelandet wäre. Doch der Ball klatschte ans Aluminium und fast im Gegenzug nutzten die Borussen ihrerseits ihre erste Chance zum 1:0-Treffer. Halil Büyüktopuk, der am Waldsee als einer der stärksten Offensivakteure der 90er Jahre noch in bester Erinnerung ist, sorgte in seiner jetzigen Funktion als Borussias Spielertrainer für die Führung. Danach passierte nur wenig Erwähnenswertes. Daniel Mücke hatte die einzige echte Torchance und musste kurz danach unglücklicherweise mit einer Knieverletzung vom Platz.
Die zweite Halbzeit begann dann sofort mit einem Torschuss von Borussias Gezim Kelmendi, bei dem KK-Keeper Leon Burkert sein ganzes Können aufbieten musste. Doch danach wurde das Spiel aus Krähensicht ein wenig ansehnlicher. Den Rot-Blauen gelang nun mehr, sie spielten präziser und schafften verdientermaßen in der 60. Minute den Ausgleich. Ein Freistoß von Philipp Schmidt wurde dafür von Sascha Daniel per Kopf verwertet. Noch besser gestaltete sich die Ausgangslage, als Borussias Haminou Mohamed in der 76. Minute mit einer gelb-roten Karte belegt wurde. Unter den TSV KK-Fans machte sich die Hoffnung breit, dass Borussias Keeper Jan-Patrick Neumann nun endlich von den Krähen beschäftigt
werden würde. Stattdessen hatte jedochdie Heimelf in Unterzahl durch Halil Büyüktopuk und Ali Dagdas gute Gelegenheiten. Torwart Leon Burkert und Innenverteidiger Ferdinando Cozzolino, der einen Ball von der Linie kratzte, mussten rettend eingreifen. Da auf deranderen Seite Paulo Oliveira die letzte Chance vergab, blieb es am Ende bei einem enttäuschenden Remis.
Am Sonntag wird der TSV KK im Heimspiel gegen Spitzenreiter (HSC) eine weitaus stärkere Leistung an den Tag legen müssen – aber gegen Top-Teams wussten die Krähen schon oft zu überzeugen.

Mannschaft: Burkert, Bart, Cozzolino, T. Schmidt, S. Helms, M. Ulrich, Oliveira, Mücke (ab 34.Linnemann), P. Schmidt, Walter (ab 46. L. Schwitalla), Daniel Trainer: Schülke
Tore: 4.1:0 Büyüktopuk; 60.1:1 Daniel
Gelb-Rot: 76. Mohamed (Borussia)