27 Chancen, nur ein Tor

An der Effizienz müssen die Godshorner Talente noch arbeiten

„Die Jungs haben toll gespielt, aber sich leider nicht für ihre Leistung belohnt“, fasste Christian Michalek den jüngsten Auftritt seiner Schützlinge beim bisherigen Kreisliga-Tabellenzweiten SG Dedensen/Gümmer/Kolenfeld zusammen. Der Coach, der gemeinsam mit Manuel Sanchez die D-Junioren des TSV Godshorn trainiert, konnte diese Aussage sogar noch präzisieren: „Diesmal habe ich mitgezählt: 27 Chancen hatten sie – darunter zehn, elf ganz dicke.“ Getroffen haben die TSV-Talente allerdings nur einmal – durch Rafid Yattoma zum 1:2-Anschlusstreffer. Die robusten und durch die Bank älteren Gastgeber erwiesen sich als wesentlich effizienter, ihnen reichte eine Handvoll Möglichkeiten. „Wir haben die Offensivqualitäten des Gegners eigentlich toll neutralisiert“, lobte Michalek zum einen den taktisch disziplinierten und defensivstarken Auftritt der Mannschaft. Und auch das Offensivspiel sei phasenweise sehenswert gewesen. „Doch beim Fußball entscheiden nun mal Tore.“ Die Hoffnung des Trainers: „Aus solchen Spielen lernen die Jungs am meisten – und es gibt ja noch ein Rückspiel.“