400 Fans sehen Marc Ulrichs Traumtor

TSV KK startet gegen Hannover 96 II in die Saison

Wahrscheinlich als eine der ersten Mannschaften der Landesliga ist Neuling TSV
Krähenwinkel/Kaltenweide am vergangenen Wochenende in die neue Saison
gestartet. Anlass bot das Saisoneröffnungsspiel, zu dem sich ein namhafter Gegner
am Waldsee angekündigt hatte. Hannover 96 machte mit seiner Regionalliga-
mannschaft seine Aufwartung. Die Attraktivität dieser Begegnung, die Tatsache,
dass nur auf wenigen Plätzen an diesem Wochenende gespielt wurde sowie die
Wetterverhältnisse trugen zu einem guten Besuch bei. Der Sonntag war eingebettet
zwischen einem verregneten Sonnabend und einer kräftezehrenden Hitzewelle in der Folgewoche. 400 Zuschauuer tummelten sich auf dem Krähenwinkeler B-Platz.
Dort sahen sie, wie sich der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide mehr als achtbar
schlug. Der Favorit sah sich einem aufmerksamen Gegner gegenüber, der hinten
gut arbeitete und durchaus den einen oder anderen Nadelstich setzen konnte. 96
gelang es in Hälfte eins nur durch einen Elfmeter, den TSV KK zu überwinden.
Paulo Oliveira hatte in der 24.Minute Roman Prokoph zu Fall gebracht, und der
Gefoulte nutzte die Gelegenheit selbst zum 0:1.
Erst nach der Pause gelangen den Gästen zwei weitere Treffer. 96-Gastspieler
Giovanni Millemaci sorgte für das zweite Tor, Darius Marotzke erhöhte für sein
Team auf 0:3. Die Krähen ließen sich ob dieses Rückstands nicht entmutigen und
verdiente sich immer wieder Szenenapplaus. Bedenkt man zudem, dass der TSVKK
erst einmal, am Freitag vor dem Spiel, trainiert hatte, während die 96-Spieler seit einer Woche zweimal täglich auf den Trainingsplatz gebeten wurden, ist die Leistung, die die Rot-Blauen abriefen, besonders hoch einzuschätzen. Und sie waren es auch, die für den Höhepunkt dieser Partie sorgten. In der 84.Minute kam der Ball nach einer Kombination über Daniel Mücke und Sebastian Helms zu Marc Ulrich. Der Stürmer hielt aus rund 20 Metern drauf, und die Kugel senkte sich präzise zwischen der Latte und den Handschuhen des 96-Keepers ins Netz – der ebenso ansehnliche wie verdiente Ehrentreffer. Für den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide geht es ab dem 6.Juli beim traditionell hochkarätig besetzten Turnier um den Porta-Pokal in Ramlingen weiter. Im ersten Gruppenspiel treffen die Krähen am Montag, 6. Juli um 20.15 Uhr auf den MTV Eintracht Celle.