„An alte Erfolge anknüpfen“

Morten Olsen kehrt zu den RECKEN zurück

Morten Olsen hatte maßgeblichen Anteil an der historischen EHF- Cup- Qualifikation der TSV Hannover-Burgdorf in 2013. Auf internationale Torejagd konnte der dänische Nationalspieler aufgrund seines Wechsels nach Frankreich allerdings nicht für DIE RECKEN gehen. In der DKB Handball-Bundesliga wird der wurfgewaltige Rückraumspieler aber ab Sommer wieder zu sehen sein, denn Olsen hat bei den RECKEN einen Vertrag bis zum 30.06.2017 unterschrieben.
„Nach drei guten Jahren bei uns, freuen wir uns, dass Morten mit Auslandserfahrung zu uns zurückkehrt. Wir wollen, gemeinsam mit ihm, an alte Erfolge anknüpfen“, erklärt Trainer Christopher Nordmeyer.
In seiner Zeit bei Saint-Raphaël Var Handball ist der Kontakt zwischen Morten Olsen und den RECKEN nie ganz abgerissen. „Ich habe häufiger mit verschiedenen Spielern gesprochen und war stets über die Geschehnisse im Club informiert“, sagt der dänische Nationalspieler, der die aktuelle Weltmeisterschaft in Katar wegen eines Nasenbeinbruchs leider verpasst hat. „Das war sehr ärgerlich, gehört im Sport aber leider dazu. Ich hoffe, dass ich dann im nächsten Jahr bei der Europameisterschaft in Polen mit dabei bin“, trägt Olsen das WM-Aus mit Fassung.
Die beiden Jahre in der französischen “Ligue Nationale de Handball“ haben dem Rückraumspieler gut getan. „Die Erfahrungen in Frankreich waren sehr positiv für mich. Es ist eine andere Spielweise als in Deutschland, aber ich freue mich jetzt wieder nach Hannover zurückzukehren. Die Stimmung mit den tollen Fans der RECKEN gefällt mir sehr viel besser“, erklärt Olsen.
„Wir erhoffen uns von Morten, dass er schnell seine alten Leistungen abrufen kann. Er kennt die DKB Handball-Bundesliga und das Umfeld in Hannover bereits sehr gut und dürfte daher kaum Integrationsprobleme bekommen. Wenn ihm das gelingt, wird er für uns die erwartete Verstärkung sein“, setzt Geschäftsführer Benjamin Chatton auf schnelle Impulse des Rückraumspielers.
Die Ziele von Morten Olsen sind bis auf einen Punkt deckungsgleich mit seinen vorherigen. „Ich will mit den RECKEN wieder um die internationalen Plätze mitspielen. Sollte uns das gelingen, möchte ich Hannover dann aber auch aktiv in Europa vertreten“, sagt der Däne mit einem Lächeln im Gesicht.