Andreas Bart eröffnet Torreigen

TSV KK schafft den ersehnten Heimsieg

Die vielen mitgereisten Mellendorfer Zuschauer waren sich einig. „Mit vier
Gegentoren sind wir gut bedient, hätten hier viel höher verlieren können“,
so waren zahlreiche Stimmen zu vernehmen. Ihr Team, der Mellendorfer TV,
hatte soeben das Auswärtsspiel beim TSV Krähenwinkel/Kaltenweide mit
0:4 verloren. Die Krähen haben damit die Sehnsucht des Anhangs nach dem
ersten Heimsieg der neuen Saison stillen können.
Trainer Bastian Schülke hatte die angekündigten personellen Änderungen vor-
genommen. So stellte er Lars Leymann in die Verteidigungsreihe. Auch Andreas
Bart, der ein ganz starkes Spiel machte, durfte wieder eingreifen.
Der TSV KK bestimmte das Spielgeschehen über die gesamte Spieldauer deutlich.
Mellendorf blieb an diesem Nachweis den Nachweis der Bezirksliga-Tauglichkeit
schuldig. Das Team aus der Wedemark offenbarte, dass es noch viel lernen muss,
wenn das Gastspiel im Bezirk über diese Saison hinausgehen soll.
Bis es 1:0 stand, sollte einige Zeit vergehen. Philipp Schmidts Freistöße endeten
zweimal in der gegnerischen Mauer. Eine Gelegenheit für Daniel Mücke klärten
die Mellendorfer zur Ecke. Und Marc Ulrich schoss nach guter Vorarbeit
von Candy Walter über das Tor. In der 36. Minute fand der Ball dann endlich den
Weg ins Tor. Sascha Daniel arbeitete sich gut in den Strafraum vor. Andreas Bart
hatte an diesem Vordringen gut partizipiert, indem er auf der rechten Seite mitge-
laufen und seinen Bewachern entkommen war. Der Aufwand machte sich bezahlt.
Daniel spielte quer zu Bart, und der letztjährige A-Jugendspieler ließ sich die Chance nicht entgehen. Nur vier Minuten später erhöhten die Krähen auf 2:0. Diesmal machte es Sascha Daniel selbst und sorgte mit seinem ersten Saisontor für den verdienten Halbzeitstand.
Wie groß der Leistungsunterschied zwischen den beiden Teams war, zeigte sich
beim 3:0 in der 54.Minute. Denn dieses Tor entstand aus einem aussichtsreichen
Freistoß für den Mellendorfer TV. Burhan Duyar schoss den Ball in die Mauer
der Krähen. Der MTV brachte den Ball im Nachsetzen auf das Krähenwinkeler Tor.
Keeper Leon Burkert hielt und leitete direkt einen Angriff ein. Ein langer Abschlag
erreichte Sascha Daniel. Der Stürmer spielte Tim Linnemann an, und der dritte
Treffer war geschafft. In der Folgezeit ließen die Krähen beste Gelegenheiten aus.
Linnemann schoss aus guter Position über das Tor. Candy Walters Schuss ging
links am Kasten vorbei, und Philipp Schmidt traf nach einem Alleingang die Latte.
Dann durfte sich Trainer Schülke wieder auf die Schulter klopfen lassen. Er wechselte Lauri Schwitalla ein – und keine sechzig Sekunden waren vergangen, da traf der soeben ins Spiel gekommene Angreifer zum 4:0. Candy Walter hatte das Tor mit einem klugen Pass vorbereitet. In der Schlussphase hatten die Rot-Blauen weitere Möglichkeiten durch Walter, Schwitalla und auch durch den diesmal oft vorne anzutreffenden Timo Schmidt. Am Ende blieb es beim 4:0. Aufgrund der zahlreichen Chancen hätte Krähenwinkel an diesem Sonntag ein zweites Schützenfest erleben können. Doch war die Torausbeute das einzige, was es zu bemängeln gab. Überaus erfreulich war an diesem Tag auch das Ergebnis der zweiten Herren. Obwohl nur mit 13 Spielern angereist, schaffte die Zweite durch Tore von Philipp Pawlow (2) und Jan Drewitz einen 3:2-Sieg beim Garbsener SC und erklomm den zweiten Tabellenplatz. Das Bezirksliga-Team des TSV KK tritt am nächsten Sonntag um 15 Uhr beim FC Mozaik Spor Hannover an, gespielt wird auf dem Platz in Vinnhorst.

Mannschaft: Burkert, Sumpf, T.Schmidt, Leymann, Bart (ab 77. A. Ulrich), Mücke,
P. Schmidt, Linnemann, Walter, Daniel (ab 69. L.Schwitalla), M.Ulrich (ab 61. Schütze)
Trainer: Schülke
Tore: 38.1:0 Andreas Bart, 40. 2:0 Sascha Daniel, 54. 3:0 Tim Linnemann, 70. 4:0
Lauri Schwitalla