Andreas Bart schießt das erste Saisontor

2:1 – Auftaktsieg für den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide

Am vorigen Sonntag startete die Fußball-Landesliga in die neue Saison. Der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide hat sich nach der Last-Minute-Rettung zum Ende der vergangenen Spielzeit fest vorgenommen, diesmal besser zu starten als in den beiden Jahren zuvor. Sowohl im Jahr 2015 als auch 2016 hatten die Krähen am ersten Spieltag Niederlagen einstecken müssen. Um solch einer diesmal zu entgehen, musste die Hürde TSV Pattensen überwunden werden. Kurioserweise war somit der erste Heimspielgegner der neuen Saison identisch mit dem letzten Heimspielgegner der vorangegangenen Spielzeit. Im Mai hatten die Krähen mit 3:0 gegen Pattensen gewonnen und schon in den ersten beiden Minuten zweimal getroffen.
Daran erinnerte das jetzt ausgetragene Spiel anfangs mitnichten. Vielmehr plätscherte die
Begegnung lange Zeit vor sich hin und nahm erst nach rund 25 Minuten Fahrt auf. Die ersten Gelegenheiten gehörten den Gästen. So konnte sich Pattensens Sascha Lieber in der Abwehr-Reihe des TSVKK gekonnt durchsetzen. Den folgenden Schuss parierte Jan-Hendrik Helms im Tor der Krähen sicher. Seine Mannschaft hatte zehn Minuten später die erste große Möglichkeit. Nach einer präzisen Flanke von Philipp Schmidt von der linken Seite schoss Marcel Kunstmann das Spielgerät knapp über die Latte. Später spielte Renè Legien einen genauen Diagonalpass in den Lauf von Philipp Schmidt, der sich sogleich auf den Weg in Richtung Tor machte und dort im letzten Moment an einem Schussversuch gehindert wurde. Das torlose Unentschieden, mit dem es in die Kabinen ging, wurde dem Spielverlauf gerecht. Zur zweiten Halbzeit brachte der TSV Pattensen mit Steve Goede seinen prominenten Neuzugang aus Eldagsen in die Partie, und der Stürmer stand bereits nach wenigen Minuten im Blickpunkt, als er mit einer Großchance an Jan Helms scheiterte. Die bis dahin größte Möglichkeit hatten die Pattenser dann in der 57.Minute. Der Schuss von Georg Schwarz ging haarscharf am linken Pfosten vorbei. Dann waren wieder die Krähen an der Reihe. Nach einem von Philipp Schmidt ausgeführten Freistoß leitete Daniel Mücke den Ball gekonnt zum im Strafraum lauernden Marcel Kunstmann weiter. Er nahm das Spielgerät mit dem Rücken zum Tor stehend an, vollzog eine Drehung und ließ den Ball haarscharf über den Kasten fliegen. Den ersten Torjubel an diesem Nachmittag gab es dann in der 69.Minute, und er wurde von der Pattenser Mannschaft und ihrem Anhang ausgestoßen. Nach einer Ecke von Simon Hinske von der linken Seite beförderte Fabian Hoheisel das Leder vom zweiten Pfosten aus mit einem wuchtigen Kopfball in die Maschen. Es hat Zeiten gegeben, da  hätte solch ein Gegentor bei den Krähen Frust und hängende Köpfe verursacht. Doch
das Team hat sich weiterentwickelt. Das wurde erkennbar durch die schnelle Antwort,
die der TSVKK parat hatte. Denn schon in der 75. Minute war der Ausgleich geschafft.
Dennis Tasche hatte mit einer schönen Aktion einen Eckball herausgeholt. Philipp Schmidt
brachte das Spielgerät von der rechten Seite vor das Tor, und dann war es Andreas Bart,
der zum umjubelten 1:1 einschoss. Damit nicht genug: Nur eine Minute später hielt Daniel
Mücke den Jubel aufrecht. Aus 16 Metern schoss er die Rot-Blauen mit 2:1 in Führung.
Wieder zwei Tore binnen zwei Minuten, wieder gegen Pattensen – manchmal wiederholt
sich Geschichte. Der nun auf der Anzeigentafel erkennbare Spielstand brachte den
Krähen deutlich mehr Sicherheit. Sie hatten jetzt immer mehr sehenswerte Aktionen,
kombinierten sich souverän über den Platz. Doch der TSV Pattensen ließ nicht locker.
Einmal musste der starke Jan Helms sein Team im Spiel halten, ein anderes Mal war
einem Krähenwinkeler der Ball im Strafraum an die Hand geschossen worden. Dass
die Gäste daraufhin lautstark protestierten, war nachvollziehbar – doch die Entscheidung des Unparteiischen Jan Tsichrschwitz aus Badenstedt, nicht auf den Elfmeterpunkt zu
zeigen, da keine Absicht vorlag, war ebenso nachvollziehbar. So blieb es beim 2:1, und der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide durfte die ersten drei Punkte der neuen Saison sein eigen nennen. Am kommenden Sonnabend, 19. August, wird das Team versuchen, weitere hinzuzufügen. Um 16 Uhr beginnt das Auswärtsspiel beim SVBE Steimbke.

Mannschaft: J. Helms, Bart, T. Miener, Tegtmeyer (ab 32.A.Ulrich), Hübner (ab 73.Böttcher), Mücke, Dosch (ab 65.Tasche), P.Schmidt,Legien, Zimmermann, Kunstmann Trainer: Trebing
Tore: 69.0:1 Fabian Hoheisel, 75.1:1 Andreas Bart, 76.2:1 Daniel Mücke