Auch beim Primus gibt es nichts zu holen

Engelbostel unterliegt Schloß Ricklingen 1:5

Das Kreisligateam des MTV Engelbostel-Schulenburg hatte sich viel vorgenommen vor der schwierigen Partie beim Tabellenführer TSV Schloß Ricklingen. Beim Hinspiel und im Pokal verlangten die "Füchse" dem Primus jeweils alles ab und unterlag knapp und unglücklich. Hierfür wollte das Team von Florian Meybohm und Marcus Bohne Revanche nehmen und etwas Zählbares einfahren. Nach gutem Beginn dann aber das Bild der letzten Woche. Eine einfache Flanke auf den zweiten Pfosten nutzten die Hausherren zur 1:0-Führung (6.). Das MTV-Team war weiter bemüht und hatte auch gefühlt mehr Ballbesitz. In der gefährlichen Zone um den gegnerischen 16er fehlten aber die Mittel oder gute Chancen wurden vergeben. Hier vergaben Maron Schlemon, Kai Bussius und Pierre Gawronski gute Möglichkeiten. Auch der frühe Platzverweis für die Gastgeber ließ das MTV-Trainerteam auf ein gutes Ergebnis hoffen. Doch acht Minuten vor dem Wechsel der nächste Rückschlag. Bei einem langen Ball des TSV waren sich Murat Alin und Lasse Stadtkowitz nicht richtig einig und der Stürmer nahm den Ball mit und traf per Lupfer zum 2:0. Die Engelbosteler bauten nach dem Wechsel ordentlich Druck auf und erspielten sich nun ein deutliches Übergewicht. Der Treffer fiel aber wieder auf der anderen Seite per schönem 22-Meter-Freistoß in den Winkel (63.). Sebastian Skowronski, der den kranken Sebastian Schwerendt gut vertrat, war machtlos. Pierre Gawronski sorgte dann in der 75. Minute für neue Hoffnung und viel Druck vom MTV. Dabei ergaben sich natürlich gute Konterchancen der offensivstarken Hausherren. Mit Treffern in der 82. und 86. Minute war die Partie dann entschieden. "Wir haben wieder gut mitgespielt, hatten mehr Spielanteile, fahren aber ohne Punkte wieder nach Hause. Das ist mehr als frustrierend," so Coach Marcus Bohne, "Derzeit laufen die Spiele Woche für Woche nach demselben Schema ab. Wir spielen teilweise überlegen, aber der Gegner gewinnt. Es wollen alle, aber der Knoten platzt einfach nicht. Bei nur noch einem Punkt Abstand zum ersten Abstiegsplatz sollte jetzt jeder sich der Lage bewusst sein, um was es jetzt geht. Fußball, kämpfen,kämpfen, kämpfen. Vier Punkte aus den beiden Spielen vor der Pause sollten es schon werden."
Am kommenden Sonntag, 2. Dezember (14 Uhr), gilt es im letzten Heimspiel 2012 gegen die Reserve des TSV Mühlenfeld drei Punkte zu holen, ehe es noch nach Elze geht.
Anlässlich des Weihnachtsmarktes auf dem MTV-Sportplatz ist der Eintritt für alle Zuschauer frei.
So haben sie gegen Schloß Ricklingen gespielt: Skowronski, R. Schlemon, Alin, Stadtkowitz, Driemel, Bussius, Skibinski, Gawronski, M. Schlemon (46. Acur), Bajrovic, Gräber (46. Gündüz / 70. Glenewinkel)