Auftaktniederlage in Hameln

SVL'71-Wasserballer ohne Durchschlagskraft

Die Mannschaft des SV Langenhagen'71 hat die neue Saison mit einem 5:16 – Debakel (1:6, 2:1,1:6,1:3) beim Neuling Hamelner SV begonnen. Die Vorzeichen für das Spiel waren schlecht, denn der SVL'71 reiste nur mit neun Spielern an. Von den Stammkräften der ersten Mannschaft fehlten fünf Spieler aus verschiedenen Gründen. So zeigte sich im Spiel bei dem sehr ambitionierten Aufsteiger, dass der SVL'71 ohne einige seiner Leistungsträger eine schwere Saison vor sich haben dürfte.
Das Spiel schien bereits nach vier Minuten entschieden, da die Hamelner bis dahin bereits eine solide 4:0-Führung herausgespielt hatten. Die Langenhagener spielten in dieser Phase dem Gastgeber auch voll in die Karten, da die eigenen harmlosen Angriffe zu schnellen Hamelner Gegenangriffen führten, die nicht konsequent genug unterbunden werden konnten.
Der SVL'71 konnte zwar kämpferisch gegenhalten und verkürzte zwischenzeitlich nochmal auf 3:6, hatte aber insgesamt keine Durchschlagskraft im Angriffsspiel und in vielen Abschlusssituationen auch ein wenig Pech. Am Ende stand eine hohe 5:16-Niederlage, die aufgezeigt hat, dass fünf Ausfälle auf einmal in der Bezirksoberliga nicht zu kompensieren sind.
Es spielten für den SV Langenhagen'71: Überheide, Nindel, Irmer (1) Wunderlich, Rößger (2), Mundt (2), Groth, Deneke, Holtz.