Aus Niederlagen lernen

Die D-Jugend des TSV Godshorn hatte beim TSV Havelse keine Chance.

11. und 12. Oktober: TSV Godshorn beim Junior-Cup am Start

Als Ziel der D-Junioren des TSV Godshorn in ihrem ersten Jahr in dieser Altersklasse hatte Coach Christian Michalek einen Platz im Mittelfeld der Kreisliga ausgegeben. Wohl wissend, dass Teams wie der SC Langenhagen und der TSV Havelse, die zusätzlich zur fußballerischen Qualität auch nahezu durch die Bank ein Jahr älter sind, noch eine Nummer zu groß für seine zudem körperlich unterlegenen Schützlinge sind. Nach der tollen Vorbereitung und den beiden Auftaktsiegen in der Liga bekamen die Godshorner Talente nun erstmalig eine kleine Lehrstunde erteilt: Der TSV Havelse ließ den Michalek-Schützlingen am vergangenen Dienstag auf eigener Anlage keine Chance und besiegte sie deutlich mit 7:1. Das Ehrentor für die Gäste erzielte Lluis Cendon.
„Die Havelser waren einfach besser. Meine Jungs hatten zu viel Respekt vor ihren robusten und auch technisch guten Gegenspielern“, analysierte der Coach nach dem Abpfiff. „Unser Spielaufbau klappte gar nicht, und wir sind viel zu viel ins Eins-gegen-Eins gegangen.“ Nach einer guten ersten Viertelstunde kassierten die Gäste einen Doppelschlag – und danach war es vorbei. Symptomatisch für diesen gebrauchten Tag war, dass die Godshorner zu allem Überfluss auch noch zwei Eigentore fabrizierten. „Solche Spiele sind aber wichtig. Da lernen wir am meisten.“
Wie schnell sie lernen, kann die Mannschaft, in der immerhin elf Stützpunktspieler des jüngeren D-Junioren-Jahgrnags 2003 stehen, nicht nur in den nächsten beiden Punktspielen beim Tabellenzweiten SG Dedensen/Brelingen/Resse und daheim gegen den Spitzenreiter SC Langenhagen beweisen. Das übernächste Wochenende hält einen besonderen Leckerbissen für die Godshorner D-Junioren bereit: Sie messen sich am 11. und 12. Oktober bei einem hochkarätig besetzten Turnier in der Nähe von Düsseldorf mit namhafter Konkurrenz. Beim Rewe-Stockhausen-Junior-Cup des SC 1920 Unterbach bei Erkrath gehen diverse Nachwuchsteams von Profi-Klubs an den Start: Hannover 96, Bayer 04 Leverkusen, SV Werder Bremen, 1. FC Köln und SC Paderborn schicken genauso ihre D-Junioren-Teams wie der FC St. Pauli, Fortuna Düsseldorf, RB Leipzig und der VfL Bochum. Mit dem DSC Arminia Bielefeld, dem MSV Duisburg und dem VfL Osnabrück haben weitere Traditionsklubs gemeldet. Aus Belgien mischen zudem die Youngster der Erstligisten KRC Genk und KV Mechelen mit. Die Godshorner treffen in ihrer Gruppe auf folgende Kontrahenten: KRC Genk, VfL Osnabrück, 1. FC Mönchengladbach, Tura 88 Duisburg und Viktoria Preußen Frankfurt. „Das wird ein tolles Erlebnis für die Jungs", freut sich Coach Michalek.