Ballsicher, kompakt und zielstrebig

U13-Stützpunkt löst Ticket für das Finale beim Avacon-Cups

Die U13-Auswahl des DFB-Stützpunktes Hannover-Land Ost hat ihre Vorrunde im Rahmen des Avacon-Cups auf der Sportanlage des SC Asel gespielt. Zum Kader zählten mit Fabio Di Michele Sanchez, Ole Marchlewski, Alexander Meeske, Lluis Cendon und Levin Rodehau fünf Talente des TSV Godshorn. Mit Jona Renner, Nico Bahrs, Gabriel Michalek und Amoro Diedhiou (JFV Calenberger Land) mischten vier weitere Ex-Godshorner mit, dazu mit Baris Alatas (TSV Havelse) ein ehemaliger Spieler des SC Langenhagen. Wegen verletzungs zuschauen mussten mit Tim Schustereit (TSV Godshorn) und Paul Bock (JFV Calenberger Land, zuvor TSV Godshorn) zwei weitere Langenhagener. Nach vier Siegen und zwei Unentschieden hatte sich das von Trainer Daniel Henke betreute Team als Gruppensieger gemeinsam mit dem Zweitplatzierten VfL Wolfsburg für die Endrunde am 10. Und 11. Juni in Barsinghausen qualifiziert.
Zum Auftakt gab es einen 2:0-Erfolg gegen die Auswahl aus Göttingen. Dabei sorgten Jona Renner und Nico Bahrs für die Tore. In der zweiten Partie mussten sich die Nachwuchskicker des Stützpunktes Thönse gegen die Altersgenossen aus Hameln trotz deutlicher Überlegenheit und einer Handvoll hochkarätiger Chancen mit einem 1:1 begnügen. Erneut traf Nico Bahrs. Spiel drei gegen Goslar/Osterode war dann wieder eine klare Sache: Für den 3:0-Endstand sorgten Baris Alatas, Levin Rodehau und Nico Bahrs. Im vierten Duell des Tages gegen die Mannschaft aus Peine startete die Auswahl Hannover-Ost schwach und unkonzentriert. Hätte nicht Keeper Adrian Grubesic einen starken Tag erwischt, wäre die Partie bereits in den ersten fünf Minuten verloren gegangen. Doch nach dem zu diesem Zeitpunkt etwas schmeichelhaften 1:0 durch Baris Alatas (6.) fing sich die Mannschaft, präsentierte sich nun ballsicher, kompakt und zielstrebig und fuhr einen souveränen 4:0-Sieg ein. Die weiteren Treffer markierte Alatas (2) und Bahrs. Beim Kräftemessen mit dem Bundesliga-Nachwuchs aus der VW-Stadt wirkte das Henke-Team in der Defensive extrem konzentriert, konsequent und zweikampfstark. Und bei ihren Offensivbemühungen agierte die Mannschaft deutlich gefährlicher als die jungen „Wölfe“. Da goldene Tor erzielte Baris Alatas. Zum Ende des Tages gab es noch das Derby gegen den Stützpunkt Hannover-Land West. Hier hatten die Ostler zwar mehr vom Spiel und auch zwei hundertprozentige Chancen, um in Führung zu gehen, doch insgesamt verteidigte der Gegner aufmerksam. Als sich Amoro Diedhiou zwei Minuten vor dem Abpfiff dann auch noch wegen Meckerns eine Zeitstrafe einhandelte, kam das Team Hannover-Land West sogar noch zu einer dicken Möglichkeit, die sie allerdings übers Tor jagten. Am Ende des Tages reichten 14 Punkte und 11:1- Tore zu Platz eins und dem Einzug in die Finalrunde des Avacon-Cups.
Zum Kader zählten: Fabian Di Michele Sanchez, Ole Marchlewski, Alexander Meeske, Lluis Cendon, Levin Rodehau (alle TSV Godshorn), Adrian Grubesic, Gabriel Michalek, Jona Renner, Amoro Diedhiou, Nico Bahrs (alle JFV Calenberger Land), Baris Alatas (TSV Havelse) sowie Lukas Müller (MTV Mellendorf).
Für die nächsten NFV-Sichtungslehrgänge in der Sportschule Barsinghausen hat Jahrgangstrainer Per Michelssen mit Gabriel Michalek, Paul Bock, Nico Bahrs und Fabio Di Michele Sanchez bereits vier Spieler des Stützpunktes Hannover-Land Ost eingeladen. „Einige haben aber noch die Chance, sich durch starke Leistungen beim Finale des Avacon-Cups einen Platz zu sichern“, betonte der Trainer der NFV-Auswahl – auch mit Blick auf das Team Hannover-Land Ost.