Beachtliche Leistungen um die Schärpe

Jessica Wendt mit Nandero im Geländeparcours der Goldenen Schärpe im Saarland. (Foto: Wendt)

Junge Reiterinnen im großen Bundeswettkampf

Die Goldene Schärpe ist ein bundesweit ausgetragener Wettkampf für Nachwuchsreiter in der Vielseitigkeit Klasse E; für Jugendliche bis zu einem Alter von 16 Jahren. Die Pferdesportverbände benennen dazu Einzelreiter und Mannschaften, die sie bei dem Wettkampf vertreten dürfen. Dieses Jahr fand der Wettkampf im Saarland statt. Dazu sind 95 Teilnehmer aus ganz Deutschland mit ihren Pferden angereist. Es sind 18 Mannschaften in fünf Teilprüfungen an den Start gegangen. Der Wettkampf setzt sich aus einem Lauftest (über 2000 Meter), einer Theorieprüfung, dem Vormustern, einer Dressurprüfung, einer Geländeprüfung und einer Springprüfung zusammen. Die Geländestrecke war sehr anspruchsvoll. Rund ein Drittel der Reiter schied aus.
Für Team Hannover I ging Jessica Wendt vom Reitverein Langenhagen (RVL) mit Nandero an den Start. Die Nachwuchsreiterin lag nach der Wertnote 6,8 in der Dressur noch im Mittelfeld, konnte sich dann aber mit einer 10,0 in der Theorie, einer sehr guten Runde in der Geländeprüfung (Wertnote 8,5) sowie einer 9,0 im Vormustern und einer fehlerfreien Springrunde mit der Wertnote 7,7 vorkämpfen. Zum Schluss landete sie auf Platz 15 in der Einzelwertung. Mit der Mannschaft Hannover I belegte sie zusätzlich den hervorragenden dritten Platz von 18 Mannschaften, die an den Start gegangen waren. Der Abstand zur siegenden Mannschaft Westfalen I betrug nur fünf Punkte.
Für Team Hannover II startete Jane Künnecke vom Reitverein Hubertus. Nach dem Lauftest, den alle Reiterinnen souverän bestanden, ging sie mit der Stute Naomi in die Dressurprüfung Klasse E und erhielt die Wertnote 6,4. Die Theorie-Prüfung brachte ihr die Note 9,5, der Geländeritt die Note 7,6 – eine sehr gute Leistung angesichts des technisch anspruchsvollen Parcours. Beim Vormustern konnte Jane Künnecke die Note 8,5 verbuchen und beim abschließenden Springen die Note 6,8, sodass in der Summe der 44. Platz von 103 Plätzen dabei herauskam.
Bei traumhaftem Sommerwetter erlebten alle Teilnehmer und ihre Unterstützer ein paar unvergessliche Tage im schönen Saarland und werden sich sicher noch lange an diesen gut organisierten Wettkampf zurückerinnern.