Beeindruckende Rückrundenserie

Auf dem Bild fehlen Stefan Maass, Altug Yesiltac. Hintere Reihe von links: Jörg Feuerriegel, Klaus Gerson, Thomas Bartels, Jürgen Jablonsky, Rainer Kirstein, Detlef Holz, Ralf Kielmann, Bernd Susebach, Thomas Gronau, Thomas Schmidt, vordere Reihe von links: Volker Schmidt, Wilfried Diesner, Detlef Preusche, Adem Balkis, Detlev Frings, Christian Sander, Matthias Wöhler und Nachwuchsspieler und –fan Bjarne Susebach. Foto: Reinhard

SC Langenhagen wird Ü-40-Staffelmeister

Die Ü 40 Fußballer des SC Langenhagen sichern sich nach 2009 und 2011 erneut die Staffelmeisterschaft in dieser Saison. In einer beeindruckenden Rückrunde ohne Niederlage und Gegentor gewann die Ü 40 am letzten Spieltag der Saison die Meisterschaft. Zur Halbserie hatte der SCL einem Rückstand von sieben Punkten auf den Herbstmeister TSV Isernhagen. Damit war eine Titelverteidigung in weite Ferne gerückt und der Fokus der Mannschaft lag mit Beginn der Rückrunde auf dem Einzug in das Pokalendspiel, in dem die Ü 40 des SCL dem TSV Luthe im Achtmeterschießen unterlag. Doch sei den Mannschaften vom TSV Godshorn, TSV Krähenwinkel-Kaltenweide und Sparta Langenhagen gedankt, die durch ihre Siege und Punkteteilungen gegen den Herbstmeister TSV Isernhagen und den zwischenzeitlichen Tabellenführer FC Yu 96 Garbsen, den Punkterückstand zu Gunsten des SCL egalisierten. Dadurch konnte die Ü 40 des SC Langenhagen am viertletzten Spieltag erstmals in der Saison die Tabellenführung übernehmen. Die von den Spielertrainern Detlev Frings und Matthias Wöhler über die gesamte Rückrunde glänzend eingestellte Mannschaft, besiegte am vorletzten Spieltag in einem grandiosen „Endspiel“ den TSV Isernhagen mit 3:0. „Man of the match“ war Adem Balkis, der alle drei Treffer erzielte. Nach dem Erfolg über den TSV Godshorn am letzten Spieltag, musste der SCL noch zwei Tage hoffen und bangen. Erst mit dem Abpfiff des Nachholspieles FC Yu 96 Garbsen gegen TSV Krähenwinkel-Kaltenweide war die Meisterschaft auf Grund der besseren Tordifferenz von neun Toren perfekt. Ausschlaggebend für die Titelverteidigung war die sensationelle Rückrundenbilanz mit nur einem Unentschieden und der überragenden Leistung von Torwart Thomas Bartels, der mit der Unterstützung seiner Verteidiger ohne Gegentor blieb und Ralf Kielmann, der mit seinen 29 Toren für eine positive Torbilanz sorgte. Die markelose Rückrunde, der Teamgeist und die mannschaftliche Geschlossenheit, die das Team mit den „jungen Wilden“ und den Routiniers auszeichnet, sind die Erfolgsgaranten für die Titelverteidigung. Auf Grund der über die gesamte Saison hin gezeigten geschlossenen und ausgeglichenen Mannschaftsleistung ist der SCL vielleicht ein glücklicher, aber verdienter Staffelmeister, der die sich unverhofft bietende Titelchance konsequent genutzt hat. Einen Dank für die tolle Unterstützung geht an die Edelfans, die bei Wind und Regen bei unseren Spielen immer dabei sind.  
Aber auch ein erfolgreiches Team benötigt neue Nachwuchsspieler. Wer Interesse hat: Bitte meldet euch am Trainingstag der Ü 40, mittwochs ab 19 Uhr auf der Anlage des SCL.