Bei der Fairness ganz vorn

An Einsatz ließen die Teams nichts zu wünschen übrig. (Foto: O. Krebs)

SG Lilienthal-Falkenberg wird Ü-60-Meister

(ok). Klar und deutlich klingen die Kommandos in klarstem ostfriesischen Platt über den Platz, sicher wandert der Ball durch die Reihen und auch mit der Kondition ist es nicht schlecht bestellt. Kein Wunder: Gibt es im Westen Niedersachsens doch noch eine richtige Liga auf Großfeld bei den alten Herren. Der SV Großefehn ließ den Gastgebern des TSV Krähenwinkel/Kaltenweide bei der Krombacher-Ü-60-Niedersachsenmeisterschaft keine Chance, mit 0:2 unterlagen die Krähen im Gruppenspiel. Und erwiesen sich insgesamt überhaupt als gute Gastgeber am Waldsee, belegten beim Turnier von 20 Teams den vorletzten Paltz. Aber auch die ostfriesischen Gäste aus Großefehn hatten am Ende nichts mit den vorderen Paltzuierungen zu tun, landeten auf dem zehnten Platz, stellten mit Dietmar Hedemann allerdings immerhin den besten Torwart des Turniers. Und waren das fairste Team. In dieser Wertung landete der TSV KK übrigens auf dem dritten Platz. Der neue Niedersachsenmeister heißt SB Lilienthal-Falkenberg, die sich im Finale mit 1:0 gegen Hannover 96 durchsetzten. Den alten Roten blieb immerhin noch die Torjägerkrone, die sich Ex-Profi Herbert Pösger mit sechs Toren holte. Treffsicherster Krähenwinkeler war Uwe Heistermann, der dreimal einnetzte. Fazit: Ein schönes Turnier, bei dem die Rahmenbedingungen auf der vorbildlichen Anlage am Waldsee stimmten.