Besonders schnelle Siege

Ein Bild von Natascha Jastrzemski beim Uchi mata mit Übergang in den Haltegriff.

Die U14 vom JC dominiert die Region

Mit sechs Gold-, einer Silber- und zwei Bronzemedaillen im Gepäck kehrte die U14 des Judo-Club von den Regionsmeisterschaften in Uetze zurück. Damit wurde das Ergebnis vom vergangenen Jahr (vier Mal Gold, drei Mal Silber und vier Mal Bronze) noch überboten werden, obwohl drei Leistungsträger durch den Wechsel in die U17 nicht mehr dabei waren und vier Kämpfer weniger an den Start gingen als in 2009. Auch gingen die beiden Preise „Bester Techniker“ im vergangenen Jahr noch an Kämpfer anderer Vereine. Diesmal holten bei den Jungen Cem-Justin Karaca (bis 55 Kilogramm) und bei den Mädchen Hannah Deliu (bis 40 Kilogramm) die Pokale nach Godshorn holen. Beide belegten in ihren Klassen nach überaus starken Kämpfen erste Plätze und zeichneten sich durch besonders schnelle Siege aus. Auch ihre Vereinskameraden siegten meist vorzeitig und unterstrichen damit die Godshorner Stärke auf Regionsebene. Mike Böhm (bis 37 Kilogramm) gewann viermal durch Punktsieg und errang verdient den ersten Platz, während Luca-David Sundermann in derselben Kategorie noch Dritter wurde. Robin Gierschick (mehr als 60 Kilogramm) zeigte ebenfalls eine starke Leistung und sicherte sich die Goldmedaille im Schwergewicht. Dominic Karow (bis 34 Kilogramm) siegte vier Mal in Folge und errang ebenfalls die Goldmedaille. Auch Natascha Jastrzemski (bis 48 Kilogramm) errang Gold in ihrer Klasse. Ebenfalls in diesem Gewichtslimit sicherte sich Pia Schneemann Bronze. Die Silbermedaille erkämpfte sich Cedric Huber in der Klasse bis 31 Kilogramm. Einzig Jan Kalka (bis 34 Kilogramm) blieb ohne Platzierung, qualifizierte sich aber dennoch auch für die Bezirksmeisterschaft.
Die Trainer Fehmi Deliu und Wilfried Kolloch bedauerten nur, dass fünf weitere starke Kämpfer durch Krankheit nicht an den Start gehen konnten. „Das hätte ein noch viel größerer Erfolg werden können“ sind sich die beiden sicher. „Wir sind nun sehr gespannt auf die Bezirksmeisterschaften und hoffen den Anschluss an die Spitzengruppe aus Holle und Hildesheim geschafft zu haben“, so die Trainer weiter.“ In Lauenau geht es am 12. September dann um die Startplätze auf den Landesmeisterschaften.