Bestzeit um 22 Sekunden verbessert

Verbesserte seine Jahresbestzeit, die er vor einem Monat aufgestellt hatte.

Gute Bedingungen für die Langenhagener Geher

Während in dieser Jahreszeit viele Läufer bei langsamen, langen Läufen regenerieren, haben sich die Langenhagener Geherinnen und Geher zum Ziel gesetzt, schneller zu werden und dabei auch noch stilsauber zu bleiben. Ein wichtiger Teil des derzeitigen Trainingsprogramms sind Trainingsabende im Sportleistungszentrum in Hannover. Für eine erste Leistungskontrolle waren drei Geher zum nationalen Hallengehen nach Erfurt gereist. Dort konnte insbesondere Roswitha Ebel mit einer beeindruckenden Steigerung ihrer Bestzeit über 3.000 Meter aufwarten. Jetzt ging es zu einem weiteren Leistungstest zu einer nationalen Leichtathletikveranstaltung in die Dortmunder Westfalenhalle. Dazu machten sich Juri Ivanov (es war sein letzter Wettkampf in der Klasse M 55 bevor er zu Beginn des neuen Jahres in die nächste Altersklasse aufsteigt) und Hans-Peter Damitz (M 70) auf den Weg. Da bei ihren Wettbewerben die Luft in der Halle noch angenehm kühl und sauerstoffreich war, fanden die Geher gute Bedingungen vor. Hans-Peter Damitz benötigte für die 3.000-Meter-Distanz 20:37,72 Minuten und verbesserte damit seine erst vor einem Monat in Erfurt aufgestellte Jahresbestzeit gleich um 22 Sekunden. Juri Ivanov hatte die längere Distanz von 5.000 Meter gewählt und unterbot in 30:12,60 ebenfalls deutlich seine bisherige Bestzeit. Diese Leistungen bedeuten für die beiden Langenhagener jeweils Platz eins in ihren Klassen und wurden erzielt ohne jeglichen Einwand von Seiten der Gehrichter. Ihren nächsten Leistungstest haben die Geher schon geplant und zwar für den 11. Januar in der Rudolf-Harbig-Halle am Olympiastadion in Berlin. Dort wird es um die offene Berlin/Brandenburgische Hallenmeisterschaft gehen, bevor am 27. Februar in Erfurt die Senioren-DM stattfindet. Die für jene Deutsche Meisterschaft geforderten Qualifikationszeiten haben die Langenhagener Geherinnen und Geher bereits klar unterboten.