Blitzstart in Hälfte zwei

Erste Alte Herren der HSG siegt mit 35:23 in Hainholz

Der Tabellenführer aus Langenhagen musste, verletzungsbedingt, auf Torwart Andreas Wietrychowski und auf den beruflich verhinderten Kreisläufer Carsten Milark verzichten. Die HSG Begann diesmal hochkonzentriert und ging schnell mit 3:0 in Führung. Der Gastgeber aus Hainholz fand anfangs kein Mittel gegen die gut postierte Abwehr um Torwart Olaf Beck und die Führung wurde kontinuierlich über 7:1 bis auf 12:2 ausgebaut. Zum Pause stand es verdient 16:8 für die Flughafenstädter. In der zweiten Hälfte wieder ein Blitzstart der HSG und schnell stand es 20:9. Dann folgte ein kleine Schwächeperiode, und Hainholz erzielte einige einfache Tore und verkürzte auf 14:21. Die Erste Alte Herren der HSG kam etwas
aus dem Tritt und die Gastgeber immer besser ins Spiel, Tor um Tor schmolz der Vorsprung und plötzlich stand es „nur“ noch 22:26. Doch der Tabellenführer raffte sich nochmal auf und agierte wieder gewohnt konzentriert. In den
letzten 10 Spielminuten lief die Tormaschine wieder und letztendlich gewinnt die HSG deutlich und verdient 23:35, wobei sich fast jeder in die Torschützenliste eintragen durfte.
Es spielten: Im Tor: Olaf Beck; im Feld: Heiko Friedrichs (6), Dominic Brockmann (5/2), Toni Knöchel (5), Karsten Schwanke (5), Dirk Möller (4/2), Markus Sauer (3), Jacob Brix (3), Olaf Strumpen (2), Carsten Böhme (1), Thomas Pauli (1), Michael Moritz.