Bogenschießen im Fackellicht

Die Godshorner Bogenschützen in Gemeinschaft.

Stimmungsvoller Saisonabschluss mit Mondschein

Das Schießen im Freien schlossen die Godshorner Bogenschützen mit ihrem traditionellen, nächtlichen Schießen im Fackellicht ab. Bei dieser Veranstaltung wurden die Zielscheiben und die Schießbahn nur schwach mit Fackellicht beleuchtet. Überraschenderweise klarte an diesem letzten Septembersamstag der Himmel auf und der Vollmond beleuchtete stimmungsvoll die Scene. Bei diesen Lichtverhältnissen mussten die Schützen ihr Sportgerät intuitiv beherrschen. Das Zielen auf die goldfarbene Scheibenmitte bereitete aber wenig Probleme. Die Schützen freuten sich über viele Zehner und Neuner im goldenen Zentrum der Scheibe. Mit den letzten Schüssen verloschen die Fackeln. Auf die Schützen wartete ein kräftigendes Essen, bei dem folgende Ergebnis des Abends noch lange diskutiert wurden. Es wurde mit einem Abstand von 40 und 20 Yards auf die Scheiben geschossen:
Udo Röver: 155 und 176 = 331 Punkte, Tobias Leidemer: 143 und 159 = 302 Punkte,
Gerhard Krohne: 132 und 157 = 289 Punkte, Axel Kipp: 137 und 142 = 279 Punkte,
Friedrich Brüggmann: 117 und 161 = 278 Punkte, Nikola Will de Chávez: 119 und
140 = 259 Punkte, Kiyoshi Matsubara: 108 und 147 = 255 Punkte, Renate Otto: 35 und
91 = 126 Punkte.