Caroline Stumm souverän und mühelos

Caroline Stumm sicherte sich den Titel der Jahrgangsmeisterin.

SCL- Minis trumpften bei Kreismeisterschaften groß auf

Einen wahrlichen Schwimmmarathon absolvierten die jüngeren SCL- Schwimmer am vergangenen Wochenende.
Zunächst fanden am Sonnabend in Barsinghausen die Kreismeisterschaften der E-Jugendschwimmer der Jahrgänge 2003 bis 2005 statt. Hierbei flossen die in maximal fünf Einzeldisziplinen erschwommenen Zeiten in einer Punktewertung zusammen, aus der dann die jeweiligen Kreisjahrgangsmeister ermittelt wurden.
Bei den Kleinsten im Jahrgang 2005 wurde Caroline Stumm souverän und mühelos mit erstaunlichen schwimmerischen Leistungen Kreisjahrgangsmeisterin und durfte auf dem Siegertreppchen stolz einen Pokal entgegen nehmen.
Von der Leistung der jüngsten SCL- Nachwuchsschwimmerin angespornt, legten sich auch die „Größeren“ des Jahrgangs 2003 ins Zeug. Ein spannender Dreikampf entwickelte sich zwischen Stella Gossen, Jolina Franke und Laura-Victoria Schmitz. Die Drei zeigten wieder einmal, wie gut dieser Jahrgang mit Langenhagener Mädchen besetzt ist und so machten sie die ersten drei Plätze unter sich aus. Am Ende wurde hier Stella vor Jolina und Laura Kreisjahrgangsmeisterin. Aber auch die Jungen im Jahrgang 2003 gingen nicht leer aus. Hier konnte Julian Schmitz schließlich einen hervorragenden dritten Platz und Joshua Döring einen klasse vierten Platz vorweisen. Letzterer hatte etwas Pech gehabt, da ihm auf Grund einer Disqualifikation wertvolle Punkte verloren gingen. Am Ende fuhren die sechs SCL-Schwimmkids mit fünf Pokalen nach Hause und zeigten somit alle bei einer stark besetzten Kreismeisterschaft Superleistungen.
Am darauffolgenden Sonntag waren Stella, Jolina, Laura-Victoria und Julian schon wieder im Wasser. Sie nahmen im Olympiastützpunkt Hannover erstmalig am jährlich stattfindenden Landes-Vielseitigkeitstest der Jahrgänge 2002 bis 2004 teil. Bei dieser, aus einem mehrstündigen und Kräfte raubenden Teil aus Athletik und Schwimmen, Veranstaltung wurden die Minis im Sportleistungszentrum (SLZ) durch die dortigen Landestrainer den ganzen Tag genau unter die Lupe genommen. Hierbei zeigte sich, dass alle auch auf Landesebene bestehen können und in den Fokus des Landesstützpunktes gerückt sind. Nun bleibt abzuwarten, ob der ein oder andere die Einladung erhält, demnächst im Olympiastützpunkt zu trainieren.
 auf anderen Webseiten