Das Duell der Serientäter

SCL will sich oben behaupten

(rt). Wenn am morgigen Sonntag ab 14 Uhr der zwölfte Spieltag für den SC Langenhagen eingeläutet wird, geht es für die Mannschaft von Trainer Hilger Wirtz schon wieder einmal um den ganz großen Sprung nach vorn. Mit einem Sieg beim TSV Ottersberg kann die junge Truppe die Tabellenspitze erklimmen. Eine Aussicht, von der man vor der Saison nicht zu träumen wagte. Immer noch hält die neuformierte Einheit von der Leibnizstraße den Kontakt zu den ganz großen der Oberliga. Dass diese auch nur mit Wasser kochen, davon konnten sich die knapp 400 Zuschauer beim Topspiel des vergangenen Spieltags überzeugen. Nach durchweg starker Leistung gelang gegen den SV Meppen, der von mehr als 120 Zuschauern begleitet wurde, ein verdienter 2:1-Sieg. Auch wenn dieser durch ein Last-Minute-Tor und einem Schnitzer des gegnerischen Torwarts begünstigt wurde, war er am Ende vollauf verdient. Mit erfrischendem, kombinationssicherem Angriffsfußball begeisterte der SCL wieder einmal seinen Anhang. Mit dieser Einstellung werden noch viele Punkte auf heimischem Boden eingefahren werden. Es ist nur zu hoffen, dass dies auch endlich den Zuschauerschnitt in die Höhe treibt. Im Landkreis Verden wartet morgen indes ein ganz gefährlicher Gegner auf die Flughafenstädter. Der TSV Ottersberg dümpelt zwar etwas unbemerkt in der Tabellenmitte herum, ist jedoch sogar noch zwei Spieltage länger ungeschlagen als der SCL. Bereits acht Spiele hat die Mannschaft von Axel Sammrey nicht mehr verloren. Und der Grund hierfür liegt an einer konsequenten Defensivleistung sowie einem treffsicheren Stürmer. Der 21-jährige Alexander Neumann hat bisher zehn der sechszehn Tore des TSV erzielt. Er liegt damit nur einen Treffer hinter dem Toptorjäger der Oberliga. Der Neuzugang der zweiten Vertretung des VfL Bochum war auf dem Sprung in den Profibereich. Doch unter Trainer Marcel Koller hatte er im Abstiegskampf der ersten Bundesliga keine Chance. Schon in jungen Jahren war er zuvor in der Jugendabteilung von Werder Bremen einer der Toptorschützen gewesen. Nun kehrte er etwas frustriert in den „kleinen“ Fußball zurück. Vielleicht auch ein Grund der enormen Treffsicherheit. Denn den Traum vom Profi hat er noch nicht beendet. Der SCL tut gut daran, auf dem Wümmesportplatz in Ottersberg ein Auge auf den Achimer zu werfen. Sollte Neumann ausgeschaltet werden, steigen die Chancen, vielleicht auch einmal auf dem Platz an der Sonne ergattern zu können.