Das Mekka für junge Judokas

Die Godshorner hatten ihre Gegner gut im Griff.

JC Godshorn mit vier Medaillen im Gepäck

Mit vier Medaillen im Gepäck traten die Godshorner U11-Judokas die Heimreise an.
Der Croco-Cup Osnabrück, das Mekka für junge Judokas – eines der bedeutendsten Judo-Einzel- Turniere in der Altersklasse U11 und 14. Mehr als 650 Kämpfer unter anderem aus den Niederlanden, Belgien und Dänemark wurden in der Sporthalle an der Dom-Schule erwartet. Vier Kämpfer schickte der Judo Club Godshorn an den Start: In der Gewichtsklasse bis 24 Kilogramm musste Marian Menon den ersten Kampf unglücklich abgeben. Umso ehrgeiziger wurde er in den nächsten beiden Begegnungen und gewann souverän mit Durchsetzungsvermögen die Silbermedaille. Bis 27,3 Kilogramm verlor Enrico De Castro ebenfalls seine erste Begegnung im Haltegriff. Danach steigerte er sich von Kampf zu Kampf und gewann die nächsten drei Kämpfe mit Ippon, der höchsten Wertung. Die Silbermedaille war die Belohnung für die gute Leistung. Bis 30,9 Kilogramm ging Kilian Frank an den Start – sichtlich aufgeregt wie lange nicht.
Die ersten drei Kämpfe gewann er mit Haltegriff. Im letzten Kampf gelang es ihm eine Serie von Techniken nacheinander anzusetzen. In der Technik Lehre bedeutet das: Es wird eine vorbereitende Technik, eine Haupttechnik und eine nachbereitende Technik benötigt, um den Gegner aus dem „Konzept“ zu bringen. Die Goldmedaille war ihm sicher.
Bis 31,8 Kilogramm startete Jonas Berger, auch er verlor seine erste Begegnung durch eine Unaufmerksamkeit – steigerte sich ebenfalls in den nächsten drei Begegnungen, die er mit Schulterwurf gewann. Tolle Leistung und ebenfalls die Silbermedaille. Alles in allem eine gelungene Vorstellung der jungen Godshorner. Am kommenden Sonnabenden, 12. Februar, heißt es dann volle Konzentration auf die Bezirksmannschaftsmeisterschaft in Bückeburg.