Das war ein Satz mit x

Hatte im Spiel gegen Vinnhorst wenig zu lachen: HSG-Trainerin Heike Krüger. (Foto: R. Scheiba)

HSG kassiert 19:36-Klatsche gegen Vinnhorst

(ok). Das war der berühmte Satz mit x, nämlich gar nix. Eine richtige Klatsche kassierte die HSG Langenhagen in der Handball-Landesliga im Derby gegen den TuS Vinnhorst. 19:36 hieß es nach 60 Minuten, zur Halbzeit stand es noch 12:15. Bis dahin hatte die HSG noch einigermaßen mitgehalten, sich nach einem 5:12 herangekämpft. In der zweiten Hälfte aber der Einbruch – den Gästen gelangen viele einfache Treffer, die HSG ließ ihre Chancen liegen. Nach dem 18:23 trafen die Vinnhorster acht Mal in Folge, waren mit ihren Tempogegenstößen fast nach Belieben erfolgreich. Fazit einer sichtlich verärgerten Trainerin Heike Krüger nach dem Schlusspfiff: "Es fehlte an allem: Einstellung, Gegenwehr, Ideen." Die HSG Langenhagen rangiert jetzt mit 2:4-Punkten auf dem zwölften Tabellenplatz; der TuS Vinnhorst ist mit 6:2-Zählern Zweiter.
HSG Langenhagen: Schulze, Jänchen – A. Krüger (5/1), Spintge (3), M. Schulze (3/1), C. Krüger, Loh (je 2), Frost, Mielecke, Schwarze, Kurtz (je 1).