David gegen Goliath

David gegen Goliath - rustikale Havelser Defensivarbeit – hier hat der Engelbosteler Laurens Willgeroth gegen seinen zwei Köpfe größeren Gegenspieler noch das Nachsehen, aber nur zwei Minuten gelang ihm das Tor zum 1:0 für den MTV.

Engelbostels 1. D-Junioren gewinnen gegen übermotivierte Havelser

Die U12 des MTV Engelbostel-Schulenburg gewann ihr erstes Punktspiel in der Kreisliga 1 der D-Junioren verdient mit 2:0 gegen die U13 des TSV Havelse. Laurens Willgeroth (24.) und Yannick Klenke (40.) waren die Torschützen in diesem spannenden Match, das leider von einer teilweise übertriebenen Härte der Havelser überschattet wurde.
Trainer Timo Schaper und sein Team wussten, dass sie sich in der Kreisliga der D-Junioren auf eine andere Gangart einstellen mussten. Schließlich warten dort zumeist Mannschaften des älteren 1998er-Jahrgangs. Dass er aber schon nach vier Minuten im ersten Punktspiel nach einem groben Foul die erste verletzungsbedingte Auswechslung verzeichnen musste, damit hatte er sicherlich nicht gerechnet.
Die D-Junioren des TSV Havelse, einer der Favoriten auf den Staffelsieg, gingen von Beginn an aggressiv in die Zweikämpfe. Sie wollten sich anscheinend Respekt verschaffen und das Spiel wie gewohnt diktieren. Schließlich waren sie durchschnittlich ein Jahr älter und meist einen Kopf größer als die 99er aus Engelbostel. Die Engelbosteler Nachwuchskicker waren überrascht von dieser körperbetonten Spielweise ihrer Gegenspieler. Die ersten zehn Minuten gehörten somit den Havelsern. Jedoch ohne zählbaren Erfolg. Die Abwehrreihe vor Keeper Marlo Valentin, der einen fehlerfreien Auftritt hatte, war schwer beschäftigt. Doch die jungen Fußballer des MTV reagierten geschickt und stellten sich auf ihren Gegner ein. Statt unnötige Zweikämpfe zu riskieren, ließen sie den Ball schnell und direkt durch die eigenen Reihen laufen. Mehr und mehr Spielanteile gingen damit an den MTV. Die beiden lehrbuchmäßig heraus gespielten Tore waren schließlich die logische Folge einiger schöner Spielzüge, die das junge Schaper-Team zeigte. Der Sieg damit überraschend, aber hoch verdient.