Den Heimvorteil genutzt

Die TSG-Athleten überzeugten im Godshorner Bad.

TSG angelt sich fünf Gold-, vier Silber- und fünf Bronzemedaillen

Bei den Kreiskurzbahnmeisterschaften im Godshorner Hallenbad haben die Nachwuchsschwimmer der TSG Nord-West Langenhagen ihren Heimvorteil genutzt. 14 Sportler hatte Trainerin Alexandra Härtwig gemeldet, am Ende sprangen fünf Gold-, vier Silber- und fünf Bronzemedaillen heraus. Darüberhinaus gab es 35 neue persönliche Bestleistungen, wobei Victoria Härtwig auch drei neue Vereinsrekorde (50 Meter Freistil, 100 Meter Rücken, 100 Meter Schmetterling) aufstellte. Als fleißigste Medaillensammlerinnen entpuppten sich Selin Acar (Jahrgang 2004), die sich zweimal Gold (50 Meter Freistil, 100 Meter Rücken) und zweimal Silber (100 Meter Schmetterling, 50 Meter Brust) angelte, Victoria Härtwig (2002), die zwei erste Plätze (50 Meter Freistil, 100 Meter Rücken) und einen zweiten Rang (100 Meter Schmetterling) erkämpfte, sowie Hannah Bock (2002), die einmal Silber (50 Meter Brust) und dreimal Bronze (50 Meter Freistil, 100 Meter Schmetterling, 100 Meter Rücken) beisteuerte. Ebenfalls über Gold jubelte Sinan Acar (2004), der in seiner Alterklasse über 50 Meter Brust kreisweit nicht zu schlagen war. Johanna Meyer (2003) schaffte es einmal aufs Bronze-Treppchen (100 Meter Brust), auch Wietje Riemer (2001) angelte sich einmal Platz drei (100 Meter Brust). Lara Vujevic (2000) schrammte gleich dreimal mit Rang vier knapp an Edelmetall vorbei (100 Meter Schmetterling, 50 Meter Brust, 50 Meter Schmetterling), ihr Bruder Nico (2004, 50 Meter Brust) freute sich genau wie Johanna Meyer (50 Meter Schmetterling) und Maja Lou Franke (2001, 100 Meter Freistil) ebenfalls über gute vierte Plätze. Zum Team gehörten weiterhin Attis Dikty (2003), Denise Hettwer (2002), Nina Marie Henning (2003) sowie Gloria und Sharon Barton ( 2004 und 2002).
„Trotz der langen Sommerpause sind viele neue Bestzeiten geschwommen worden“, freute sich Trainerin Härtwig. Der Lohn: Bei den Bezirksmeisterschaften am 11. Und 12. Oktober im Stadionbad Hannover werden 13 TSG-Schwimmer mitmischen. „So eine starke Beteiligung hatten wir noch nie.“