Den Landesrekord verbessert

Die Teilnehmer in der ältesten Altersklasse M 80 bis -84 (von links): Klaus Klusmann, Karlheinz Teufert und Konrad Stölting.

Landesmeisterschaften der Mehrkämpfer in Stuhr-Moordeich

Jetzt fanden bei unbeständigem Wetter und böigem Wind, der die dunklen Schauerwolken nur so vor sich her trieb, die diesjährigen Niedersächsischen und Bremer Leichtathletik-Mehrkampfmeisterschaften statt. Alle Altersklassen waren vertreten. Auf der gepflegten Sportanlage von Stuhr-Moordeich bei Bremen waren schon recht früh insgesamt 102 Teilnehmer erschienen, davon in der offenen Männerklasse allein 15. Für die Jüngeren war ein Fünfkampf ausgeschrieben, die 70- bis 80-Jährigen mussten sich bei einem Dreikampf versuchen. Neben zahlreichen hannoverschen Athleten war aus der Nachbarstadt Langenhagen aber nur Karlheinz Teufert (SCL) mit von der Partie. In seiner Gruppe der 80- bis 84-Jährigen traf der Altsenior auch auf den drei Jahre jüngeren Klaus Klusmann aus Fallingbostel, der im vorigen Jahr in dieser Disziplin einen Landesrekord aufgestellt hatte. Der dritte in dieser Altersgruppe war der frühere Sportlehrer Konrad Stölting aus Wolfenbüttel. Sowohl mit den Leistungen im Kugelstoßen – ohnedies seine Schwäche – sowie der des Einhundertmeterlaufs, aber auch denen des abschließenden Weitsprungs blieb Teufert allerdings weit unter seinen Erwartungen zurück. Richtig unzufrieden darüber, konnte er sich aber dennoch damit trösten, dass die Ergebnisse der anderen im allgemeinen noch schlechter waren. Es ist aber im Nachhinein müssig zu spekulieren, ob dies nun an den widrigen Wetterverhältnissen, der frühen Morgenstunde, oder aber an einer kürzlich überwundenen Verletzung lag, schließlich brachte Teufert doch noch mit Mühe 1.426 Wertungspunkte ( 6,65 - 18:12 - 2,45 ) zusammen und wurde so trotz allem am Ende zum Landesmeister gekürt. Ein weiteres Trostpflästerchen für ihn war, dass er den besagten Niedersächsischen Landesrekord um 182 Punkte verbessern konnte.