Den Rückstand gedreht

Erzielte den Ausgleichstreffer: Marius Yabi.

Zweite Alte Herren des TSV KK schlägt TSV Schulenburg mit 3:1

Jetzt ging es bei schönstem Fußballwetter mit Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen für die zweite Alte Herren des TSV KK gegen den Tabellenletzten aus Schulenburg an der Leine.
Vielleicht nahmen die Krähen ihren Gegner zu Beginn zu sehr auf die leichte Schulter. Der letzte Wille und die entsprechenden Laufwege waren in der ersten Halbzeit zu häufig nicht zu erkennen. Beim Torabschluss fehlte die nötige Konsequenz. Das rächte sich in der 14. Minute. Schulenburg ging durch einen Strafstoß in Führung. Dem vorausgegangen war nachlässiges Verteidigen im eigenen Strafraum und ein unnötiges Foulspiel.
Kurz vorm Halbzeitpfiff stellte Marius Yabi nach Zuspiel von Boris Meyer mit einem Schuss aus spitzem Winkel zumindest die Ausgangslage wieder her.
In der zweiten Halbzeit erhöhten die Alten Herren vom Waldsee die Schlagzahl deutlich und gingen energischer zur Sache. Die Krähenabwehr um Marcel Wiepen, Boris Meyer und Kai Kleemann ließ in dieser Phase Schulenburg nicht mehr gefährlich vors eigene Tor kommen. Was dennoch durchkam, war für den souveränen Torwart Marc-Anton Beyer leichte Arbeit.
Schulenburg geriet immer stärker unter Druck. In der 56. Minute schob Martin Märker einen Abpraller nach einem Schuss von Denny Christl ins linke untere Eck.
In der 60. Minute stoppte der Torwart der Schulenburger Mark Kleemann-Göhring nur durch ein Foulspiel im Strafraum. Den fälligen Strafstoß verwandelt wiederum Martin Märker sicher.
Die zweite Alte Herren des TSV KK ist damit seit vier Spielen in Folge ungeschlagen und klettert auf den fünften Platz.