Den Spitzenreiter geschlagen

HSG-Handballer zeigen beste Saisonleistung

Am Sonnabend stand das Handball-Topspiel der Regionsoberliga Hannover zwischen der HSG Langenhagen und der SG Börde Handball II an. Die Gäste reisten als Tabellenführer und mit einer Siegesserie von 13 Spielen an. Vor mehr als  200 Zuschauern zeigte die erste Herren die wohl bisher beste Saisonleistung. In der Anfangsphase war die HSG aber noch nicht wach genug in der Abwehr und musste einem 5:7-Rückstand hinterherlaufen. Doch mit jeder gespielten Minute stand die Abwehr kompakter und es wurden viele Ballgewinne erzielt, die zu Torerfolgen umgemünzt werden konnte. Über ein 10:8 führte man plötzlich 15:9 kurz vor der Pause. Allerdings musste man durch zwei blöde Fehler kurz vor der Halbzeit die Gäste auf 15:11 herankommen lassen. Dennoch muss man sagen, dass die Abwehr in Halbzeit eins einen überragenden Job erledigt hat. Nach der Pause war es erneut die HSG die das Zepter in die Hand nahm. Die Führung wurde auf 20:14 ausgebaut und betrug wenig später sogar acht Tore (23:15). Der Ligaprimus fand keine Mittel gegen den starken Angriff der Flughafenstädter und kam nicht nicht mehr als fünfTore an die HSG heran. Die erste Herren kontrollierte das Spiel zu jeder Zeit und setzte sich über ein 27:21 spielentscheidend ab. Am Ende stand der 31:26-Heimerfolg fest, und der Jubel kannte kein Halten mehr. Ein Lob muss man an dieser Stelle auch den jungen Schiedsrichtern vom Garbsener SC aussprechen, die die Partie souverän leiteten.
Für die HSG spielten: Jänchen und Jung im Tor; Mäkel (7), Post (6), Esser, Zoch (je 4), Frost (4/4), Knäbe (2/2), Braun, Kelef (je 2), Götz, Atisu und Gregorio.